Geniales Hausmittel gegen Achselschweißgeruch

· 4 April, 2016
Zusätzlich zur Anwendung dieses Hausmittels sollten wir stets unsere Achseln rasieren. Nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch aus hygienischen: Pilze und Bakterien tauchen ansonsten auf, die schlechten Geruch verursachen.

Manche Personen haben größere Probleme als andere damit, Achselschweißgeruch in den Griff zu bekommen.

Die Achseln zählen zu jenen Körperteilen, die einen unangenehmen Geruch entwickeln können, wenn wir schwitzen. Glücklicherweise existiert ein einfaches und günstiges Hausmittel, welches diesen Geruch eliminieren und gleichzeitig das alte Deodorant ersetzen kann.

Doch bevor wir es vorstellen, ist es notwendig, die Ursachen von Achselschweißgeruch zu kennen, um zu lernen, diesen zu behandeln und möglichst zu vermeiden.

Was versteht man unter Transpiration?

Transpiration ist der Vorgang des Schwitzens. Sie ist eine lebenswichtige Funktion unseres Körpers, mittels derer wir Schadstoffe aus dem Körper ausscheiden und die Körpertemperatur regeln.

Wenn die Körpertemperatur steigt, beginnt der Körper zu transpirieren und Schweiß taucht auf. Schweiß selbst ist geruchlos, der unangenehme Geruch entsteht dann, wenn sich der Schweiß mit den Bakterien mischt, die sich auf der Haut befinden.

Zu den Körperzonen, die am meisten mit diesem Problem zu kämpfen haben, zählen die Achseln, Füße und Hände.

In gewissen Stresssituationen wird die Transpiration intensiviert und manche Personen neigen dazu, mehr zu schwitzen als andere.

Lies auch: Die besten hausgemachten Deodorants

Hausmittel, um Achselschweißgeruch zu verhindern

Wir können dieses einfache, schnelle, wirkungsvolle und günstige Hausmittel selbst zubereiten und es anstatt unseres herkömmlichen Deodorants benutzen:

Wir benötigen dazu:

So bereiten wir es zu:

Öffne die Cremedose, entferne zwei Suppenlöffel voll Creme und füge stattdessen einen Löffel Borsäure hinzu. Umrühren, bis die Creme gut vermischt ist.

Gehe mit der Borsäure vorsichtig um und wasche dir anschließend gründlich die Hände. Achte darauf, dass du Oberflächen, mit denen sie in Berührung kommt, gut reinigst und vor allem, dass deine Haut nicht mit der puren Borsäure in Kontakt gerät.

So wird das Hausmittel angewendet:

Für eine wirkungsvolle Anwendung dieses hausgemachten Deodorants musst du dein herkömmliches Deo damit ersetzen. Verwende es wie jedes beliebige Deodorant, morgens oder bevor du das Haus verlässt.

Schritt für Schritt wird der Achselschweißgeruch dank der Borsäure neutralisiert, welche zudem auch antiseptisch wirkt. Außerdem wirst du bemerken, dass du nicht mehr so viel schwitzt wie vorher und sich die Transpiration reduziert.

Du kannst die Anwendung auch auf andere Körperstellen, wie zum Beispiel Füße, ausweiten, die ebenfalls von übermäßiger Transpiration betroffen sind.

Wir empfehlen dir auch: Hausmittel gegen übermäßiges Schwitzen

Transpiration reduzieren: weitere Ratschläge

Einige Ratschläge, die dir ebenfalls dabei helfen, die Transpiration zumindest zu reduzieren, wenn sie auch nicht ganz verhindert werden kann:

  • Trage Kleidung aus Baumwolle, die deine Haut atmen lassen.
  • Vermeide den exzessiven Konsum von Kaffee, Alkohol oder scharfen Substanzen.
  • Vermeide Situationen, in denen du extrem nervös, ängstlich oder besorgt bist, da diese den Körper verstärkt schwitzen lassen.
  • Verwende gut belüftete Socken und Schuhe, und wechsle sie, falls nötig, mehrmals täglich.