Nahrungsmittel und natürliche Produkte

Mein Körper

Es gibt 3 Typen von Geisteshaltungen die uns unterscheiden: Welche ist deine?

Im Rahmen des Möglichen sollte jeder versuchen eine flexible Denkweise zu erreichen, um sich persönlich weiterentwickeln zu können.
Geisteshaltungen

Innerhalb der Psychologie und der Persönlichkeitsentwicklung spricht man von drei Arten der Geisteshaltung. Es handelt sich dabei um drei sehr spezifische mentale Einstellungen.

Jede einzelne dieser Haltungen umfasst charakteristische Dynamiken und verschiedene Denkschemata, die mehr oder weniger effektiv oder nützlich sein können.

Natürlich schließen sich diese Denkweisen nicht gegenseitig aus, in manchen Situationen verwendet man sogar alle drei Typen gleichzeitig.

Doch die meisten von uns haben eine Tendenz und verwenden eine dieser Einstellungen häufiger als die anderen.

Dies bestimmt auch, ob wir besonders gut darin sind, effektiv Probleme lösen zu können. Oder ob unsere Stärken eher darin liegen Beziehungen mit anderen aufzubauen und wir so ausgefülltere und befriedigendere Beziehungen mit anderen Menschen haben.

Wir empfehlen dir, dich in dieses interessante Thema etwas zu vertiefen. So kannst du über einige Aspekte deiner eigenen Persönlichkeit reflektieren. 

1. Die flüchtige Geisteshaltung

fließende Geisteshaltung

Vielleicht hast du bereits vom Konzept der flüchtigen Geisteshaltung oder der flüchtigen Gesellschaft gehört. Vielleicht kennst du die Theorien des erst vor kurzem verstorbenen Soziologen Zygmunt Bauman.

Soziologen und Philosophen wie Bauman nehmen an, dass ein großer Teil der Verhaltensweisen, Reaktionen und Haltungen der heutigen Gesellschaft ein klarer Spiegel einer flüchtigen Geisteshaltung ist.

Die wichtigsten Charakteristika dieser Einstellung sind:

  • Eine flüchtige Geisteshaltung ist unbeständig und entbehrt jeder persönlichen Note.
  • Menschen mit flüchtiger Geisteshaltung praktizieren keine Selbstreflexion. Sie lassen sich von fremden Modeerscheinungen, den Erwartungen von anderen oder den momentanen Bedürfnissen leiten, halten sich jedoch nicht an Prinzipien oder eigene Werte.
  • Damit kann man keine eigenen Sachen vertreten oder sich für etwas einsetzen.
  • Die Kontrolle wird extern übernommen.
  • Solche Menschen besitzen sehr wenig Kreativität. Denn es fehlt ihnen an Enthusiasmus und vor allem an Engagement. 
  • Die Beziehungen, die sie eingehen, sind Teil der Wegwerfmentalität. Das heißt, heute zeigen sie großes Interesse für eine Person, die sie kurz später links liegen lassen, um sich nach „etwas Neuem“ umzusehen.

Entdecke 6 Denkweisen um in nur wenigen Minuten Angst in Motivation zu wandeln

2. Die starre Geisteshaltung

starre Geisteshaltung

Wir sind uns sicher, dass auch du jemanden mit dieser Art von Geisteshaltung kennst. Es handelt sich dabei um Menschen, die sich durch folgende Denkweisen charakterisieren:

  • Sie legen einen großen Widerstand an den Tag, wenn es darum geht, Verhaltensweisen, Glaubenssätze oder Meinungen zu verändern.
  • Es interessiert sie nicht, wenn bestimmte Fakten ihnen vor Augen führen, dass sie sich irren: solche Menschen bleiben fest auf ihrem Standpunkt stehen. 
  • Sie folgen vorgefertigten und sehr beschränkten Verhaltensmustern.
  • Ihre Fähigkeit, sich an die Umwelt anzupassen ist äußerst beschränkt. Sie wissen neue oder unerwartete Dinge nicht zu schätzen.
  • Alles was fremd oder neu ist, erscheint „gefährlich“.

Gleichzeitig leidet jemand mit starrer Geisteshaltung, der sich nicht an die Umgebung anpassen kann und nicht fähig ist auch andere Meinungen oder Perspektiven zu akzeptieren, unter folgenden psychologischen Störungen:

  • Hohes Stresslevel und Depressionen.
  • Geringe Toleranz gegenüber Frustrationen.
  • Unglückliche zwischenmenschliche Beziehungen.
  • Probleme im Arbeitsleben.
  • Diese Menschen leben in der Vergangenheit und meinen, dass früher alles besser war.

Entdecke 5 Zugeständnisse für dein persönliches Wachstum

3. Die flexible Geisteshaltung

flexible Geisteshaltung

Die flexible Geisteshaltung beinhaltet all die Vorgänge, Einstellungen und Strategien, die jeder einzelne von uns in den Alltag integrieren sollte.

Durch eine flexible Geisteshaltung kann man sich besser an eine komplexe Umwelt anpassen.

In der Folge ist man nicht nur produktiver, sondern erfreut sich auch einer besseren Lebensqualität. Denn mit einer flexiblen Einstellung weiß man die Dinge zu schätzen, die einem das tägliche Leben bereit hält.

Folgende Eigenschaften beweisen eine flexible Denkweise:

  • Menschen mit flexibler Einstellung sind neugierig, haben großen Sinn für Humor, sind kreativ und es gefällt ihnen, neue Dinge auszuprobieren.
  • Darüber hinaus haben sie klare Wertvorstellungen und eigene Meinungen. Sie öffnen sich auch neuen Möglichkeiten und akzeptieren andere Perspektiven. Sie versuchen, andere Meinungen zu verstehen und selbt daraus dazuzulernen um sich persönlich weiterzuentwickeln.
  • Die zwischenmenschlichen Beziehungen von flexiblen Menschen sind zufriedenstellender. Denn sie wissen Grenzen zu setzen und wie man Freundschaften, eine Liebe oder wichtige Bindungen pflegt.
  • Ein flexibler Mensch ruht in sich selbst. Er empfindet Mitgefühl und hat großes Einfühlungsvermögen, er kann verzeihen und alles respektieren, was ihn umgibt.
  • Menschen mit flexibler Geisteshaltung wissen Stress und Nervosität unter Kontrolle zu bringen.
  • Sie investieren in die Entwicklung ihrer Persönlichkeit.

Entdecke auch: Geringes Selbstwertgefühl in 5 Schritten entdecken und besiegen

Wie man lernen kann eine flexiblere Haltung einzunehmen

eine flexible Geisteshaltung haben

  • Sei neugierig wie ein Kind. Interessiere dich für alles und jeden in deiner Umgebung.
  • Bewahre dir stets eine kritische Haltung. Gib dich nicht mit einer Antwort oder einer einzigen Möglichkeit zufrieden.
  • Hör zu, fühle, berühre… Bediene dich deiner Sinne, um jede Art von Information einzufangen.
  • Handle mit Durchsetzungsvermögen. Verteidige deine Interessen. Aber respektiere und schätze die Meinungen deiner Mitmenschen.
  • Hab keine Angst vor Veränderungen. Sie werden dir Dinge schenken, die du benötigst und dir eine Lehre sein.
  • Lerne von deinen Fehlern und praktiziere insbesondere Bescheidenheit.
  • Denke immer daran, dass deine Wahrheit nicht die einzige Wahrheit ist. Es gibt unendlich viele Wahrheiten, die du nicht alle kennen kannst.
  • Löse dich von autoritären Denkweisen.
  • Steigere deinen Sinn für Humor.
  • Wage es und sei spontan.

Du kannst lernen, dich selbst besser einzuschätzen und zu verstehen, um dich persönlich weiterzuentwickeln. Wage es und entwickle flexiblere Denkweisen. 

Titelbild bereitgestellt von © wikiHow.com.