Entdecke das Gewürz, das vor Alzheimer schützen kann

· 18 November, 2015
Wenngleich Zimt kein garantiertes Mittel ist, um Morbus Alzheimer vorzubeugen, so können wir mit Hilfe von Zimt doch das Risiko vermindern und das Auftreten erster Symptome hinauszögern. Gleichzeitig hilft Zimt, die neuronalen Verbindungen zu stärken

Bis zum heutigen Tag ist keine wirksame, heilende Therapie gegen Morbus Alzheimer bekannt. Neurologen und andere Fachärzte sind sich jedoch darin einig, dass eine gesunde Ernährung die Prophylaxe von Morbus Alzheimer unterstützen und die kognitiven Fähigkeiten über lange Zeit zu erhalten vermag.

Wissenschaftler der Universität von Kalifornien (Vereinigte Staaten von Amerika) haben im Jahr 2013 entdeckt, dass Zimt großes Potenzial in der Alzheimerprophylaxe hat. Zimt ist ein Gewürz, das täglich in unseren Küchen zum Einsatz kommt, und gerade in diesem Gewürz kann ein potentieller Verbündeter stecken, um Demenz zu verhindern.

In unserem Blog haben wir schon des Öfteren davon gesprochen, dass der regelmäßige Konsum von Zimt sehr gesundheitsfördernd wirken kann. Heute erklären wir dir, wie du dir dieses Gewürz zum Helfer im Kampf gegen eine so schwerwiegende Erkrankung wie Morbus Alzheimer machen kannst.

Falls du dich dafür interessierst, welche weiteren heilenden Wirkungen dem Zimt zugeschrieben werden: Medizinische Anwendungsgebiete für Zimt

Die Eigenschaften des Zimts, die vor Alzheimer schützen können

Den Erklärungen der Neurologen zufolge wird Morbus Alzheimer immer häufiger diagnostiziert. Das hat einen ganz einfachen Grund: die Lebenserwartung steigt, die Bevölkerung wird immer älter und heute ist es normal, wenn die Menschen mehr als 80 Jahre alt werden.

Je älter der Mensch, desto höher das Risiko, dass er eine Demenzerkrankung entwickelt. Aber nicht nur die Lebenserwartung macht Fortschritte, sondern auch die Forschung, die momentan versucht, das Fortschreiten bereits diagnostizierter Alzheimererkrankungen zu bremsen. So sollen Betroffene möglichst lange eine hohe Lebensqualität genießen können.

Die Entdeckung der Eigenschaften des Zimts gegen Morbus Alzheimer sind recht neu. Wie du dir aber vielleicht schon denken kannst, ist der medizinische Einsatz von Zimt gegen andere Krankheiten schon sehr alt.

Sehen wir jetzt also, welche Daten die Forscher der Universität von Kalifornien bereitstellen:

  • Zimt enthält zwei sehr interessante Inhaltsstoffe, von denen man sich den Schutz des Gehirns vor Morbus Alzheimer verspricht: Zimtaldehyd und Epicatechin.
  • Diese beiden Wirkstoffe sind in der Lage, die Ablagerung schädlicher Proteine im Gehirn zu hemmen und das ist genau der Prozess, der sonst zu Morbus Alzheimer führt.
  • Diese Tau-Proteine verursachen Demenz, indem sie die neuronalen Verbindungen stören. Sie verändern dazu bestimmte Hirnstrukturen.
  • Diese Veränderung können durch regelmäßigen Konsum von Zimt verhindert werden.
  • Ein weiterer interessanter Fakt ist der Zusammenhang zwischen Morbus Alzheimer und Diabetes: Sehr viele Menschen, die an Diabetes Typ II leiden, entwickeln Morbus Alzheimer.
  • Es gibt viele Arbeiten, in denen gezeigt wird, dass Zimt positive Wirkungen bei Diabetikern hat.
  • Wenn über 40 Tage zweimal pro Tag ¼ Teelöffel Zimt verzehrt wird, senkt das den Blutzuckerspiegel auf unter die Hälfte ab.

Diabetes tut nicht weh, kann aber schlimme Folgen haben: Diabetes Typ II – Ursachen

Die Wissenschaftler weisen jedoch auch darauf hin, dass noch weitere Arbeiten notwendig sind, um diese Hypothesen zu untermauern. Wir sollten auch nicht in das andere Extrem verfallen und nun große Mengen Zimt essen, um Morbus Alzheimer und Diabetes zu verhindern.

Es geht lediglich darum, Zimt regelmäßig zu verzehren und ihm einen Platz in unserer Diät einzuräumen, die aber weiterhin ausgeglichen und gesund sein muss. Wir schlagen dir nun vor, wie das gehen könnte.

Ideen, wie du tagtäglich das Gute, das im Zimt steckt, nutzen kannst

Kaffee mit Zimt

Kaffee mit Zimt

Es konnte gezeigt werden, dass Kaffee die Gesundheit unseres Gehirns schützt, insbesondere wenn es darum geht, Demenz vorzubeugen.

Deshalb empfehlen wir, jeden Tag eine Tasse Kaffee zu trinken und diesen mit etwas Zimt zu verfeinern. Das schmeckt nicht nur gut, sondern hilft auch dem Körper, gesund zu bleiben.

Zubereitung

Wenn du deinen Kaffee in der Kaffeemaschine zubereitest, dann gib zum Kaffeepulver einfach etwas Zimt hinzu. Dann schaltest du die Kaffeemaschine an und lässt den Kaffee ganz normal durchlaufen. Schon bei der Zubereitung wird dir das angenehme Aroma von Kaffee und Zimt in die Nase steigen.

Gehörst du allerdings zu denjenigen, die sich ihren morgendlichen Kaffee aus löslichem Kaffee zubereiten, dann gib auch hier zum Kaffeepulver etwas Zimt. Das schmeckt ebenfalls sehr gut.

Zimt auf rohes Obst

Apfelringe mit Zimt

  • Wasche einen Apfel und schneide ihn in kleine Stückchen, entferne die Schale nicht. Bestäube die Stückchen mit etwas Zimt.
  • Schäle eine Orange und schneide sie in kleine Stückchen. Gib einen Esslöffel Honig und etwas Zimt dazu.
  • Wenn du Papaya zu Hause hast, dann schneide sie der Länge nach auf. Iss die Papaya mit Naturjoghurt und Zimt.

Zimttee mit Honig

Zutaten

  • 1 Zimtstange
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Zunächst erhitzen wir das Wasser. Wenn es kurz vor dem Kochen steht, geben wir die Zimtstange hinein und den Esslöffel Honig. Dann lassen wir das Ganze für etwa 20 Minuten auf schwacher Hitze kochen.
  • Nach dieser Zeit stellen wir den Herd aus und lassen den Aufguss noch etwas ziehen.
  • Dieser Zimttee mit Honig fördert die Verdauung, lindert Entzündungen und regt die Durchblutung an.

Wir verfügen heute also noch nicht über eine heilende Therapie gegen Morbus Alzheimer. Wir können dennoch Einiges dafür tun, unseren Organismus und insbesondere unser Gehirn gesund zu erhalten. Ein gesunder Lebensstil, lebenslanges Lernen, das unsere kognitiven Fähigkeiten täglich fordert, und eine gesunde Ernährung sind schon viel wert!