Endometriose – Hauptsymptome

Schmerzen, die bei Endometriose auftreten, sind kein verlässliches Symptom, da diese bei jeder Person unterschiedlich verlaufen können. Auch die Behandlung muss individuell angepasst werden, deshalb ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen.

Endometriose betrifft nur Frauen da es sich um eine Gewebestörung im Inneren der Gebärmutter handelt, das heißt im Endometrium. Diese Krankheit entsteht, wenn sich das Endometrium außerhalb der Gebärmutter ansiedelt, sie verursacht starke Schmerzen.

Welche Symptome treten bei der Endometriose auf?

Das häufigste Symptom ist ein starker Schmerz in der Beckengegend, der den Menstruationsschmerzen ähnelt. Dieser Schmerz ist jedoch viel stärker und nimmt täglich an Intensivität zu. Außerdem können Magenkrämpfe auftreten. Es handelt sich um eine komplizierte Krankheit, da nicht alle Funktionen korrekt ausgeführt werden können, wenn es zu einer Entzündung kommt.

Viele Frauen leiden auch unter anderen Beschwerden. Es ist sehr wichtig, diese genau zu beobachten, um Endometriose korrekt zu diagnostizieren.

  • Menstruationsbeschwerden: Dabei treten starke Schmerzen in der Beckengegend auf und der Schmerz kann sich bis auf den vorderen Bauch und den Rücken ausdehnen. Wichtig ist auch zu wissen, dass diese Koliken länger dauern als sonst.
  • Starke Schmerzen während dem Geschlechtsverkehr: Frauen, die an Endometriose  leiden, haben häufig starke Schmerzen während oder nach dem Geschlechtsverkehr.
  • Schmerzen beim Wasserlassen: Manche Frauen verspüren starke Schmerzen, wenn sie auf die Toilette gehen.
  • Starke Menstruationsblutungen: Die Mehrheit der Frauen mit Endometriose haben starke Regelblutungen.
  • Unfruchtbarkeit: Wenn eine Frau an Endometriose leidet, kann sie nicht schwanger werden.

Zusätzlich können Müdigkeit, Durchfall, Verstopfung oder Übelkeit vorkommen. Diese Beschwerden treten vor allem während der Menstruation auf.

Wie wird eine Endometriose diagnostiziert?

Nicht alle Symptome treten immer und auch nicht immer gemeinsam auf. Auch Schmerzen sind nicht immer auf diese Krankheit zurückzuführen,  einerseits haben manche Frauen auch ohne sie starke Menstruationsschmerzen, andererseits sind diese trotz Endometriose nicht immer stark. 

Deshalb ist es empfehlenswert, baldmöglichst einen Arzt aufzusuchen, falls eines oder mehrer der Symptome auftreten. Der Spezialist kann dann einen Test durchführen, um herauszufinden, ob Sie wirklich an Endometriose  leiden oder ob es sich um etwas anderes handelt. Unabhängig vom Resultat ist es immer gut, eine Krankheit so früh wie möglich zu diagnostizieren, damit Komplikationen verhindern werden können.

Abschließend empfehlen wir Ihnen, die Ratschläge Ihres Arztes unbedingt zu beachten, denn nur so können die Beschwerden vollständig geheilt werden, auch wenn dies vielleicht nicht immer einfach ist. Denken Sie daran, dass Sie nie Medikamente auf eigene Faust einnehmen sollten, beispielsweise Medikamente, die bei Ihrer Freundin oder bei Ihrer Nachbarin geholfen haben.

Kategorien: Gute GewohnheitenKuriositäten Tags:
Auch interessant