Zubereitungsmöglichkeiten für Brokkoli

Brokkoli kann mit verschiedensten Gerichten kombiniert werden. Diese Gemüsesorte enthält kaum Fett, dafür jedoch viel Vitamin C und Proteine.

Brokkoli, eine der an Proteinen reichhaltigsten Gemüsesorten, kann sowohl als leckere Beilage als auch als schmackhafte Grundmahlzeit genutzt werden. Brokkoli beinhaltet viel Vitamin C und einige seiner Vorzüge ist, dass er gegen Krebs vorbeugend wirkt. Er hat kaum Fett und ist deshalb bei Diäten besonders geeignet. Welches dieser Rezepte würden Sie auswählen?

Knoblauchbrokkoli mit Champignons

Brokkoli

Dieses Rezept ist einfach zuzubereiten, kann als Beilage für Geflügel oder andere Fleischgerichte oder Hauptrezept serviert werden. Zutaten:

  • 3 Zweige Brokkoli
  • 2 EL Butter
  • 1 Tasse Champignons
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer

Waschen und schneiden Sie den Brokkoli. Schneiden Sie die Knoblauchzehen. Zerlassen Sie die Butter in einer Pfanne und braten Sie den Knoblauch zuerst etwas an, danach fügen Sie den Brokkoli und die Champignons hinzu. Salzen und Pfeffern Sie das ganze und braten Sie es zugedeckt circa 10 Minuten. Lassen Sie es weitere 5 Minuten bei geringerer Hitze ohne Deckel weiterbraten, bis der Brokkoli gar ist. Servieren Sie es warm. Kleiner Tipp: wenn Sie dieses Gericht mit geriebenem Parmesankäse bestreuen, geben Sie dem Essen eine besondere Note.

Brokkoli-, Blumenkohl- und Kartoffelpfanne

Dieses Rezept ist besonders für kalte Tage geeignet, da es nicht nur warm serviert wird, sondern weil es viele Vitamine hat und unseren Hunger löscht. Zutaten für fünf Personen:

Schneiden Sie das ganze Gemüse in gleichgroße Stücke. Braten Sie es in einer mit Butter gefetteten Pfanne, bis alles gar ist. Fügen Sie danach nochmal etwas Butter in Flocken hinzu und braten Sie alles, bis diese zerschmolzen ist. Zum verfeinern raten wir ihnen, diese Köstlichkeit mit etwas Parmesankäse, Muskatnuss und Kümmel zu bestreuen.

Brokkoli2

Brokkoli in Kichererbsensauce

Obwohl dieses Gericht viele Zutaten hat, ist es einfach vorzubereiten. Dieses Rezept ist eine originelle Idee, mal etwas anderes auf den Tisch zu bringen. Die Nährwerte des Brokkoli und der Kichererbsen verwandeln diesen Teller in einen „Superteller“. Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 1/2 Tasse gekochte Kichererbsen
  • 700 gr Brokkoli
  • 1/4 Tasse Joghurt
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Löffel Olivenöl
  • 1 Löffel Zitronensaft
  • 1 Messerspitze Kümmelpulver
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer
  • Salz nach Bedarf

Pürieren Sie mit dem Stabmixer die Kichererbsen, den Joghurt, das Öl, den Zitronensaft, die Gewürze und den Knoblauch, bis eine gleichmäßige Paste oder Sauce entsteht. Kochen Sie den geschnittenen Brokkoli; wenn dieser gar ist, vermengen Sie ihn mit der Paste und schon ist Ihr Gericht servierfertig.

Brokkoli in Vinaigrette mit Käse und Mais

Dieses Rezept kann sowohl als Vorspeise oder auch als Snack für zwischendurch zubereitet werden. Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • !/2 kg Brokkoli
  • 1 Tasse Mais
  • 50 cm3 Essig
  • 200 gr Käse
  • Salz

Kochen Sie den Brokkoli ungefähr 10 Minuten, tropfen Sie ihn danach ab. Mischen Sie den Essig mit dem Olivenöl und etwas Salz und richten Sie den Brokkoli mit dieser Vinaigrette an. Fügen Sie den Gouda hinzu, sodass dieser schmilzt. Hierfür können Sie den Brokkoli für einige Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen. Fügen Sie den Mais ganz am Ende zu. Genießen Sie es!

Brokkoli3

Brokkoligebäck

Eine weitere der Zubereitungsmöglichkeiten für Brokkoli ist die Herstellung von Gebäck. Folgende Zutaten sind nötig:

  • 1 Brokkoli (benutzen Sie nur die Sträuche)

Für die Gebäckmasse:

  • 2 Eigelb
  • 2 EL Öl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 1/2 Tassen Mehl
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer
  • 1 TL Backpulver
  • 2 geschlagene Eiweiß
  • 1 TL Zucker

Vermengen Sie in einer Schüssel den gekochten Brokkoli, das Eigelb, das Öl und das Wasser; fügen Sie nach und nach das Mehl, das Backpulver, das Salz und den Pfeffer hinzu. Zuletzt mengen Sie das geschlagene Eiweiß mit dem Zucker unter. Formen Sie kleine Kuchen und fritieren Sie diese in heißem Öl, bis diese goldgelb sind. Legen Sie das Gebäck nach dem Frittieren auf Küchenpapier, um das restliche Öl zu entfernen. Benutzen Sie pflanzliches Öl zum frittieren, so dass das Gebäck nicht all zu fettig wird.

Kategorien: Rezepte Tags:
Auch interessant