Die Bewältigung des Alltags – Du allein weißt, was du täglich leistest

Du allein hast die schwierigen Momente in deinem Leben bewältigt. Lasse nicht zu, dass dir fremde Lasten auferlegt werden. Deine Erinnerungen dürfen dich nicht verbittern

Das Leben ist ein langer, manchmal komplizierter Weg und wir müssen uns damit abfinden, dass die Dinge kommen, sich verändern und wieder gehen.

Du bist eine tapfere Frau und nur du weißt sicher, welche Herausforderungen du bewältigt hast, um dort anzukommen, wo du jetzt bist.

Vielleicht gestaltet sich die Bewältigung des Alltags alles andere als einfach. Auch in der Familie gibt es gute und schlechte Tage, manchmal erkennt dein Partner an, was du für ihn tust, manchmal nicht. Dann und wann wachst du morgens auf und zweifelst daran, dass du den Herausforderungen des Tages gewachsen bist.

Dennoch schlägst du die Augen auf und blickst der Welt herausfordernd entgegen. Du bist stärker als du glaubst, tapferer als die anderen denken.

Wir laden dich dazu ein, darüber zu reflektieren. Bestimmt regt dich der folgende Artikel zum Nachdenken über die Bewältigung des Alltags an…

1. Stärker ist nicht, wer mehr erträgt, sondern wer Dinge loslassen kann

Unter bestimmten Umständen werden wir dazu verleitet, anzunehmen, dass diejenigen am stärksten sind, die sämtliche Lasten, die ihnen das Leben auferlegt, ertragen. Verantwortung und Aufgaben seitens der Familie, der Kinder und der Eltern, des Haushalts, der Arbeit…

Alle Menschen haben Bedürfnisse und vielleicht sind wir manchmal geneigt, die anderer Personen eher zu befriedigen als unsere eigenen.

Das ist sicher ein nobler Charakterzug. Mit Hingabe und Liebe widmen wir uns denjenigen, die unser soziales Umfeld ausmachen, seien es Familienmitglieder oder Freunde. Leider entsprechen unsere Lieben diesem Verhalten nicht immer, wir geben mehr als wir bekommen.

Die Anstrengungen, die wir unternehmen, werden nur zum Teil anerkannt. Kaum jemand sieht, worauf wir verzichten, welche Sorgen uns plagen, wie schwierig die Bewältigung des Alltags wird, wenn es nur darum geht, für andere dazusein.

Lerne dich selbst besser kennen und erfahre, was dein Traumhaus über deine Persönlichkeit verrät

 

  • Lebe dein Leben, baue auf deinen Erfahrungen und Erinnerungen auf und versuche, deine eigenen Sorgen zu bewältigen. Vermeide es, auch die Sorgen anderer auf deine Schultern zu laden, denn unter diesem Gewicht leidet deine persönliche Weiterentwicklung.
    Wenn du von einem Familienmitglied unterdrückt wirst, das dir deinen Freiraum nimmt und dich daran hindert, deinen eigenen Weg zu gehen, setze ihm Grenzen. Lasse ihn gehen.
  • Es ist nicht deine Aufgabe, fremde Lasten zu tragen. Der Egoismus anderer darf nicht deinen Alltag bestimmen. Dein Leben darf nicht auf Unsicherheit, Misstrauen und grundloser Kritik basieren.
    Lasse negative Gedanken und Gefühle nicht an dich heran. Sie machen dich nur zum Gefangenen deiner Feinde.
  • Wenn du einen Partner hast, der dich und deine Rechte als Mensch nicht respektiert, nicht zulässt, dass du du selbst bist, denke nach. Es macht dich nicht stärker, diese Situation stillschweigend zu ertragen, zu tun, was er befiehlt, und auf das zu verzichten, was er dir verbietet. Stark ist, wer in der Lage ist, dem ein Ende zu setzen und die Bindung, die dir eher schadet als nutzt, zu lösen.
  • Wenn die Freundschaft zwischen dir und einer weiteren Person dadurch gekennzeichnet ist, dass ihre Bedürfnisse stehst über deinen stehen, nur ihre Interessen verfolgt werden und du erst dann interessant wirst, wenn sie etwas von dir erwartet, dann solltest du auch darüber nachdenken.
    Lege dir keine unnötigen Lasten auf, die Bewältigung des Alltags für andere ist nicht deine Aufgabe. Du häufst Sorgen an und bist doch nicht in der Lage, der auferlegten Verantwortung jemals gerecht zu werden.

Es macht dich nicht zum Egoisten, wenn du in erster Linie deine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen versuchst und jene Dinge loslässt, die dich unglücklich machen. Es gibt Grundpfeiler, auf denen dein Leben aufbaut: dein Selbstwertgefühl und die Menschen, die du wirklich liebst.

Bei der Bewältigung des Alltags musst du das ein oder andere Hindernis überwinden, es gibt immer jemanden, der dir Steine in den Weg legt. Heb sie nicht alle auf, ihr Gewicht hindert dich sonst daran, voranzuschreiten. Lasse die Steine liegen und steig über sie hinweg, gehe an ihnen vorbei.

2. Alles im Leben kommt und geht

Brunnen

Wir haben alle schon Zeiten durchlebt, in denen wir mit größter Ungeduld darauf gewartet haben, dass ein bestimmter Moment endlich kommt. Der Liebste, die Reise, der Job, das neue Haus…

Versuche nicht, durch das Leben zu eilen, es hat sein eigenes Tempo. Wir brauchen Geduld und sollten darauf vertrauen, dass das Leben niemanden zurücklässt.

Die Zeit bringt uns auch nicht nur jenen Dingen näher, die wir ersehnen, sondern auch Enttäuschungen, Trauer, Verlusten.

Positive Gedanken kannst du auch hier mitnehmen: Das Schöne daran, eine Frau über 40 zu sein

  • Als Frau hast du in deinem gesamten Leben verschiedenste schwierige Situationen bewältigt. Welche Anstrengungen dies gekostet hat, weißt nur du allein. Niemand anders kann dies nachempfinden.
    Hinter jedem Menschen steckt mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Wir sind alle voll von Erfahrungen und Erinnerungen, viele sind auf dem Lebensweg verloren gegangen, viele bleiben uns bis ans Lebensende erhalten.
  • Jede Situation muss irgendwann überwunden werden. Was wirklich zählt, ist das Hier und Jetzt. Echte Treue schuldest du dir selbst, es ist deine Aufgabe, deine Bedürfnisse zu befriedigen, nicht die anderer Menschen.
  • In unserem Leben kommen Dinge und gehen wieder. Du darfst keine Angst vor dem Laufe der Zeit haben. Wirklich furchteinflößend ist nur der Gedanke, sein Leben nicht gelebt zu haben, Jahre verloren zu haben, Erfahrungen nicht gemacht zu haben… Und das mit allen Freuden und Leiden, wir lernen aus beiden.

Nur du weißt, wie schwer die Bewältigung des Alltags für dich ist und war, worauf du verzichten musstest, um zu erreichen, was du heute bist. Sei stolz auf dich und das, was du geschafft hast.

Auch interessant