Cremige Gemüsesuppe gegen chronische Schmerzen

Diese Cremesuppe kombiniert mehrere Zutaten mit scherzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie unterstützt den Kampf gegen chronische Schmerzen.

Viele Menschen suchen nach einem Mittel gegen chronische Schmerzen, die muskulär bedingt sein oder mit Organen und Gelenken zusammenhängen können. Eine Gemüsesuppe gegen chronische Schmerzen zu essen, scheint ungewöhnlich, hilft jedoch durch die dafür verwendeten Zutaten.

Chronische Schmerzen stellen eine große Belastung für die Betroffenen dar, die sich oft dazu gezwungen sehen, Medikamente einzunehmen, die nicht unbedingt helfen und oft Nebenwirkungen haben.

In diesem Artikel stellen wir ein Rezept für eine Gemüsesuppe vor, welche schmerzlindernd und entzündungshemmend wirkt.

Lebensmittel, die bei Schmerzen helfen

Aufgrund ihrer Nährstoffe haben manche Lebensmittel eine heilende Wirkung, die gegen verschiedene Leiden eingesetzt werden kann.

Um Schmerz zu beseitigen, brauchst du Zutaten mit den folgenden Eigenschaften:

  • Schmerzlindernde Wirkung, um die unangenehme Empfindung zu lindern und
  • entzündungshemmende Wirkung, um die Ursachen zu bekämpfen.

Die folgenden Lebensmittel haben diese Eigenschaften. Die Kombination in unserem Rezept verstärkt ihre heilende Wirkung sogar noch.

Brokkoli hilft gegen Schmerzen.

Brokkoli

Brokkoli ist reich an Kalium, einem Mineralstoff, der sehr gut bei Entzündungen wirkt. Auch das darin enthaltene Magnesium hat eine entzündungshemmende Wirkung und lindert den Schmerz.

Brokkoli wirkt außerdem krebshemmend.

Zwiebel

Auch die Zwiebel wirkt gegen Entzündungen und hat außerdem entwässernde Eigenschaften. Dies hilft bei jeglicher Art von Flüssigkeitseinlagerungen.

Knoblauch

Knoblauch ist eine wichtige medizinische Pflanze mit starken schmerzlindernden Eigenschaften aufgrund seines hohen Gehalts an Allicin.

Die weiße Knolle ist deshalb bei einer Vielzahl von Beschwerden sehr hilfreich, zum Beispiel bei Muskel-, Kopf- oder Zahnschmerzen.

Kurkuma

Kurkuma hat wunderbare Eigenschaften und sollte deshalb in keiner Küche fehlen. Diese Wurzel wirkt

  • antioxidantisch,
  • krebshemmend,
  • antiviral,
  • entzündungshemmend,
  • schmerzlindernd und
  • verbessert die Funktionen von Leber und Gallenblase.

Kurkuma ist ein herausragendes Nahrungsmittel, mit dem verschiedenen Leiden vorgebeugt werden kann. Auch für die Behandlung bestimmter Krankheiten ist dieses Gewürz ausgezeichnet.

Beim Kochen verleiht es vielen Gerichten eine natürliche gelbe Farbe, der Geschmack ist mild.

Kurkuma gehört zur Gemüsesuppe gegen chronische Schmerzen.

Schwarzer Pfeffer

Ein Inhaltsstoff von schwarzem Pfeffer, das sogenannte Piperin, aktiviert Rezeptoren, welche gegen Schmerz wirken. Außerdem potenziert er die Wirkung von Curcumin.

Cayenne-Pfeffer

Dieses Gewürz enthält Capsaicin, ein Wirkstoff, der für seine schmerzlindernden Eigenschaften bekannt ist.

Wir sollten dieses Lebensmittel nur sehr vorsichtig in unsere Ernährung einbauen, da es sehr scharf ist und Magenschmerzen verursachen kann.

Beginne mit einer Messerspitze in jedem Rezept und steigere die Menge nach und nach.

Olivenöl

Kaltgepresstes Olivenöl ist neben Kokosöl die beste Option zum Kochen, denn beide halten hohe Temperaturen gut aus.

Andere Öle verändern hingegen ihre Struktur und werden zum Teil schädlich für die Gesundheit, wenn sie zu stark erhitzt werden.

Olivenöl geht außerdem eine synergistische Verbindung ein mit Kurkuma und schwarzem Pfeffer. Gemeinsam beugen sie Schmerz auf natürliche Weise vor.

Meersalz

Wir empfehlen, herkömmliches Salz durch Meersalz zu ersetzen, denn Tafelsalz enthält durch die industrielle Verarbeitung keine Nährstoffe.

Meersalz ist hingegen reich an Nährstoffen und Spurenelementen. Du solltest es trotzdem nur in Maßen konsumieren, um Entzündungen vorzubeugen.

Gemüsesuppe gegen chronische Schmerzen

Zutaten:

  • 1 Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel gemahlener Kurkuma (5g)
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer gemahlen (5g)
  • 1 Messerspitze Cayenne-Pfeffer (nach Geschmack)
  • Olivenöl
  • Meersalz
Eine Portion Gemüsesuppe gegen chronische Schmerzen.

Zubereitung:

  • Wasche den Brokkoli und schäle die Zwiebel. Schneide beide in kleine Stücke und gib sie in eine Kasserolle mit dem Wasser.
  • Gib anschließend die Knoblauchzehe mit der Schale dazu.
  • Stelle den Topf auf den Herd und lasse die Suppe für 30 Minuten köcheln.
  • Gib nach etwa 25 Minuten die Gewürze, das Olivenöl und Meersalz hinzu.
  • Püriere alles mit einem Stabmixer, bis eine gleichmäßige Creme ohne Stückchen entstanden ist.
  • Du kannst diese Gemüsesuppe gegen chronische Schmerzen heiß genießen oder abkühlen lassen. Kalt schmeckt sie besonders gut an wärmeren Tagen.

Während einer akuten Schmerzattacke solltest du die Suppe über den Tag verteilt trinken, ergänzend zu  den anderen Mahlzeiten.

Kategorien: Rezepte Tags:
Auch interessant