Bauchwassersucht: Ursachen und Behandlung

2 April, 2019
Aszites, auch Bauchwassersucht genannt, ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. In diesem Artikel stellen wir dir die Ursachen dieses Leidens und verschiedene Behandlungsmethoden vor.

Aszites, auch Bauchwassersucht genannt, ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. In diesem Artikel stellen wir dir die Ursachen dieses Leidens und verschiedene Behandlungsmethoden vor.

Bei der sogenannten Bauchwassersucht kommt es zu einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle. Diese seröse, klare Flüssigkeit verteilt sich, wenn das Blut gerinnt.

Laut Téllez und weiteren Wissenschaftlern ist die Aszites ein häufiger Befund, der vor allem bei Patienten mit Leberzirrhose auftritt. Jedoch gibt es auch andere Gründe, warum sie entsteht. Dazu zählen Tumore, portale Hypertension oder systemische Infektionen.

Warum tritt Bauchwassersucht auf?

Gründe für Bauchwassersucht

Um die Ursachen einer Bauchwassersucht ausfindig zu machen, muss der Druck der Blutgefäße genauer untersucht werden. Sollte dieser viel zu hoch sein und somit eine portale Hypertension bestehen, besteht ein gesteigertes Risiko einer Aszites.

Weiterhin existieren andere Faktoren, die ihre Entstehung begünstigen. Übermäßiger Alkoholkonsum über viele Jahre hinweg oder eine langgezogene Infektion mit Hepatitis B oder C können Auslöser sein.

Der Leberschaden, der dabei verursacht wird, kann in einer Bauchwassersucht resultieren.

Auch besteht bei Krebspatienten ein erhöhtes Risiko für eine Aszites. Nachfolgend nennen wir die Krebsarten, bei denen sie als weiteres Symptom der Krankheit auftreten kann:

  • Brustkrebs
  • Eierstock- und Gebärmutterkrebs
  • Blinddarmkrebs
  • Darmkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Leberkrebs

In all diesen Fällen besteht eine erhöhte Gefahr, dass Bauchwassersucht entsteht. Dennoch gibt es Behandlungsmethoden, wenn die Auswirkungen der serösen Flüssigkeit auf die Bauchhöhle bekannt sind.

Lies ebenfalls: Bauchspeicheldrüsenkrebs erkennen lernen

Wie kann Bauchwassersucht behandelt werden?

Aszites kann Entzündungen im Bauchraum, Unbequemlichkeit und Atembeschwerden hervorrufen. Letztere entstehen dadurch, dass die angesammelte Flüssigkeit Druck auf die Lunge ausübt, wodurch die Atmung erschwert wird.

Es gibt verschiedene Methoden, dieses Leiden zu behandeln. Nachfolgend lernst du einzelne Behandlungsalternativen und ihre Effektivität kennen.

Lebensstil verändern

Sollte die Aszites durch übermäßigen Alkoholkonsum entstanden sein, ist es notwendig, den Lebensstil radikal zu ändern. Da es nicht leicht ist, dies auf einen Schlag umzusetzen, sollte der Wandel Schritt für Schritt erfolgen.

Hierfür kann es beispielsweise hilfreich sein, einer Selbsthilfegruppe beizutreten.

Möglicherweise schlägt der behandelnde Arzt ebenfalls vor, den Konsum von Salz zu reduzieren, um die portale Hypertension zu vermeiden. Auch der Konsum von Flüssigkeiten sollte moderat sein. Es sollte weiterhin ausreichend Wasser getrunken werden, aber in kleineren Mengen.

Flüssigkeit entfernen

Frau mit Blähbauch

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die angesammelte Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zu entfernenDie Komplikation besteht aber darin, dass sie danach wieder auftreten kann. Daher ist diese Behandlungsmethode vielmehr geeignet, um die Leiden des Patienten vorübergehend zu lindern.

In vielen Fällen wird zum Extrahieren der Flüssigkeit ein Katheter an der Stelle angelegt, an der sie abfließt. Dieser bleibt dort, sodass er jederzeit bei Bedarf geöffnet werden kann, um die Flüssigkeit abzuleiten.

Wissenswert: 4 Naturheilmittel um Flüssigkeitseinlagerungen zu verhindern

Medikamente

Der Arzt wird dem Patienten möglicherweise bestimmte Medikamente gegen die Aszites verschreiben, um diesem zur Besserung zu verhelfen. Zu den häufigsten gehören dabei:

  • Entwässerungsmittel gegen überschüssige Flüssigkeit
  • Antibiotikum gegen mögliche Infektionen

Wer lieber zu natürlichen Heilmitteln greifen will, sollte solche verwenden, die das Ablassen der Flüssigkeit aus dem Bauchraum fördern. In jedem Fall ist es empfehlenswert, hierfür einen Arzt zu konsultieren.

Abgesehen von einer individuell zugeschnitten Behandlungsmethode ist auf genug Erholung zu achten. Die Bauchwassersucht ist zumeist sehr unangenehm, sodass es hilfreich sein kann, sich genügend auszuruhen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass sich der Patient überhaupt nicht bewegen sollte. Sport kann sinnvoll sein, um eine erneute Flüssigkeitsansammlung zu vermeiden und somit die Aszites zu verbessern.

Dabei sollten jederzeit die Anweisungen des Arztes befolgt und keine Selbstbehandlungen realisiert werden.

Falls auch du mit der Bauchwassersucht zu kämpfen hast, teile uns gerne mit, was dir zur Linderung hilft.