Barfußgehen: lernen Sie die Vorteile kennen!

Barfußgehen ist sehr angenehm und hat verschiedene Vorteile. Wenn du jedoch nicht daran gewöhnt bist, solltest du langsam damit anfangen, um deine Füße nicht zu verletzen.

Auch wenn viele es anders sehen: Barfußgehen unterstützt die Gesundheit, da dabei die gesamte Fußmuskulatur beansprucht wird. Je mehr wir diese fordern, umso stärker werden unsere Fußmuskeln.

Wenn Sie mit Barfußgehen beginnen wollen, sollten Sie dies allerdings mit Vorsicht tun.  Wärmen Sie sich kurz auf und genießen Sie in ruhigem Zustand das Gefühl der Freihei, das beim Gehen ohne Schuhe aufkommt. Die ersten Tage können Sie es für 15 oder 20 Minuten probieren. 

Was weiß man darüber?

Studien über Barfußgehen haben gezeigt, dass der direkte Kontakt mit dem Boden sowohl körperliches als auch geistiges Wohlbefinden auslöst.  Wie uns ja allen bekannt ist, besitzen die Füße viele Nervenenden, die bei Erdkontakt helfen können, den Körper von Stress und Anspannung zu befreien.

Es empfiehlt sich daher, diese Übung direkt auf dem Erdboden auszuprobieren, beispielsweise auf einer Wiese an der frischen Luft. Sollte man diese Möglichkeit nicht haben, reicht es auch, dies zu Hause zu tun, beispielsweise auf einem Holz-  oder Zementboden. 

Die Vorteile des Barfußgehens

Glück 1

  • Barfußgehen stimuliert die Durchblutung, was zu einer besseren Sauerstoffversorgung führt. 
  • Es sorgt dafür, dass Fett und Giftstoffe abgebaut werden.
  • Es lindert Stress, Depressionen und Neurosen, da Barfußgehen das Nervensystem stärkt. 
  • Barfußgehen beugt auch Krampfadern vor, da es das Venengeflecht stärkt und eine bessere Nährstoffverteilung im gesamten Organismus fördert.
  • Wenn man barfuß spazieren geht, übt man Druck auf die Nervenenden aus und diese sind mit den verschiedenen Körperorganen verbunden. Auf diese Weise können Krankheiten geheilt werden, die aufgrund der Blockierung dieser Kanäle – auch Meridiane genannt – entstehen.
  • Die Reflexzonenbehandlung besteht darin, blockierte Energien, die nicht auf natürliche Weise fließen, zu befreien. Diese festsitzenden Energien können für verschiedenste, mit dem Nervensystem zusammenhängende Erkrankungen verantwortlich sein. Die Aktivierung dieser Energien findet durch strategischen Druck der Punkte statt, die sich an der Fußsohle befinden.  Wenn Sie barfuß gehen, werden diese Punkte auf natürliche Art aktiviert, so können Sie sich entspannen und die Gesundheit stärken. Besonders effektiv ist Barfußgehen natürlich auf der Wiese.

Vergessen Sie nicht…

…dass diese entspannende Therapie zwar leicht durchzuführen ist, aber bestimmte Vorsichtsmaßnahmen dafür nötig sind. Im Boden können sich bestimmte Dinge befinden, die unseren Füßen Schaden zufügen könnten. Trotzdem ist es wichtig, dass Sie Ihre Barfußspaziergänge allmählich ausbauen, um die Muskulatur zu stärken.

Und jetzt zu Ihnen – gehen Sie oft barfuß?

Auch interessant