Antioxidationsmittel gegen Arthritis, Enzündungen und Herzbeschwerden

Antioxidationsmittel schützen gesunde Zellen vor freien Radikalen. Das sind Moleküle, die oxidativen Stress und folglich Zellschäden erzeugen. Diese gelangen beispielsweise durch Nahrungsmittel, Umweltverschmutzung, Tabak oder Strahlung in den Körper und können zu schweren gesundheitlichen Schäden führen. Herzerkrankungen, Krebs und Atemwegserkrankungen können zum Beispiel die Folge sein.

Wie wirken Antioxidantien?

Antioxidantien haben die Fähigkeit, die durch die freien Radikalen verursachten Zellschäden zu stoppen. Sie reduzieren die Wirkung dieser schädlichen Moleküle und beugen so verschiedenen schweren Krankheiten und Gesundheitsproblemen vor.

Welche Vorteile haben Antioxidantien?

immunsystem

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Antioxidantien ausschlaggebend in der Vorsorge gegen folgende Krankheiten sind:

  • Krebs
  • Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes
  • vorzeitige Alterung
  • degenerative Erkrankungen
  • geschwächtes Immunsystem

Der Organismus besitzt die Fähigkeit, freie Radikale zu bekämpfen, wird jedoch aufgrund des Lebensstils, der Umweltverschmutzung und schlechter Ernährung mit einem Überschuss an freien Radikalen versorgt und folglich überlastet. In der Folge entstehen Erkrankungen.

Antioxidationsmittel: Wie wird dieses zubereitet?

karotte-ccharmon

 

Dieses Antioxidationsmittel besteht aus einer Mischung aus Obst, Gemüse und Gewürzen, in denen viele starke Antioxidantien enthalten sind, die den Körper schützen. Die Zutaten können auch einzeln eingenommen werden, doch in Kombination wirken sie ausgezeichnet!

Zutaten

  • 1 EL Kurkuma-Pulver: Dieses leistungsstarke Gewürz enthält mehr als 300 Antioxidantien und hat eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung. Bei Arthritis hilft dieses Gewürz ausgezeichnet. Es verbessert auch die Herzgesundheit, heilt Verdauungsstörungen und stärkt das Immunsystem.
  • 5 cm Ingwerwurzel: Diese Wurzel ist reich an Antioxidantien, die die vorzeitige Alterung verhindern und unter anderem bei Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Kreislauf- und Herzproblemen oder Muskelbeschwerden helfen. Ingwer hat auch eine stark entzündungshemmende Wirkung und wird daher bei Schmerzen, Krämpfen und Problemen wie Arthritis empfohlen. 
  • 5 Karotten: Karotten zeichnen sich ebenfalls durch wertvolle Antioxidantien auf: Sie enthalten Beta-Carotin (pro-Vitamin A), Vitamin E (Tocopherol) und Vitamin C. Karotten helfen gegen eine frühzeitige Alterung, stärken das Immunsystem und schützen vor Herzkrankheiten und Krebs.
  • 2 Zitronen und 1 Orange: Zitrusfrüchte sind sehr reich an verschiedenen Antioxidantien, vor allem aber an Vitamin C, Flavonoiden, Beta-Carotin und B-Vitaminen. Sie schützen das Herz-Kreislauf-System und die Herzgesundheit im Allgemeinen, wirken gegen Entzündungen, Schmerzen und Atemwegserkrankungen. Außerdem helfen sie bei der Vorsorge gegen Krebs, Diabetes, Bluthochdruck und schützen auch vor einer vorzeitigen Hautalterung.
  • 1 Gurke: Die Gurke wirkt stark reinigend, da sie sehr viel Wasser enthält. Darüber hinaus enthält sie auch eine hohe Menge an Antioxidantien, zu denen Stenole und die Vitamine A, B, C und E gehören. Diese helfen freie Radikale zu bekämpfen, Entzündungen zu lindern und fördern gleichzeitig die Gewichtsreduktion.

Zubereitung

Die Zitrusfrüchte, der Ingwer und die Karotten werden geschält und danach mit allen anderen Zutaten im Standmixer oder Blender zu einem Shake verarbeitet. Wenn die Flüssigkeit der Gurke nicht ausreichend ist, kannst du ein Glas Wasser dazugeben.

Um von allen Vorteilen dieses Antioxidationsmittels zu profitieren, empfiehlt es sich, dieses jeden Morgen eine halbe Stunde vor dem Frühstück auf nüchternen Magen zu trinken.

Kategorien: Rezepte Tags:
Auch interessant