Allergene Lebensmittel und wie du sie ersetzen kannst

17 Januar, 2018
Lebensmittelallergien können starke Reaktionen auslösen, die eine Bedrohung für das Leben des Patienten darstellen. Es ist wichtig, dass diese Reaktionen sofort entsprechend behandelt werden. Zur Behandlung gehört auch eine Ernährung, in der die allergieauslösenden Lebensmittel ersetzt werden

Allergene Lebensmittel sind die Auslöser für sogenannte Lebensmittelallergien.

Es handelt sich um eine Intoleranz des Körpers gegen bestimmte Eiweiße, die in den Lebensmitteln enthalten sind.

Bei einer allergischen Reaktion leiden die Betroffenen oft unter leichten Symptomen wie Juckreiz oder Rötung. Es kann aber auch zu schlimmeren Reaktionen, wie einem anaphylaktischen Schock, kommen.

Eine Lebensmittelallergie macht sich meist in den ersten Jahren der Kindheit bemerkbar. Der Verlauf ist dann abhängig davon, um welches allergene Lebensmittel es sich handelt.

Was ist ein Allergen? Was sind allergene Lebensmittel?

Ein Allergen ist eine Substanz, die eine anormale Reaktion im Immunsystem von Menschen hervorrufen kann.

Allergene Lebensmittel enthalten Substanzen (Allergen), die bei allergischen Menschen schlimme Reaktionen hervorrufen können.

Welches sind die häufigsten allergenen Lebensmittel?

Häufigste allergene Lebensmittel

Derzeit gibt es mehr als 160 allergene Lebensmittel. Einige davon müssen als solche gekennzeichnet werden. Zu den häufigsten allergieauslösenden Lebensmitteln zählen folgende:

  • Milch. Eine Allergie gegen Milchproteine kommt am häufigsten vor, vor allem bei Babys. Es ist jedoch auch möglich, dass sie vergeht, noch bevor das Kind 3 Jahre alt ist.
  • Eier. Eier können schlimme Reaktionen wie Anaphylaxie hervorrufen, die sich innerhalb von Minuten auf Körper und Organe auswirken.
  • Fisch. Produkte, die Krustentiere enthalten können starke Reaktionen auslösen. Tatsächlich treten bei manchen Menschen sogar Symptome auf, wenn sie beim Kochen den Dunst einatmen.
  • Trockenfrüchte. Je hitzebeständiger ein Lebensmittel beim Verdauungsprozess ist, desto wahrscheinlicher ist eine Allergie. Dies ist bei Trockenfrüchten der Fall.
  • Erdnüsse. Diese Hülsenfrucht ist der Hauptauslöser für Anaphylaxie.
  • Getreide und Soja. Auch wenn Allergien hier weniger häufig auftreten, können diese in Kombination mit Pollen reagieren.

Was sind die Symptome einer Lebensmittelallergie?

Normalerweise treten die Symptome bei Lebensmittelallergien einige Minuten oder bis zu zwei Stunden auf, nachdem das entsprechende allergene Lebensmittel verzehrt wurde. Zu den Symptomen gehören unter anderem:

  • Nesselausschlag
  • Rötung der Haut
  • Prickelndes Gefühl
  • Juckreiz im Mund
  • Entzündung des Gesichts
  • Erbrechen und Durchfall
  • Bauchkrämpfe
  • Husten oder Pfeifen beim Atmen
  • Schwindel oder Benommenheit
  • Entzündung des Halses
  • Druck auf der Brust
  • Ohnmacht

Wir empfehlen dir auch: 4 Tipps gegen Allergien

Ursachen für Lebensmittelallergien

Allergene Lebensmittel und Ursachen für Allergien

Damit ein Mensch eine allergische Reaktion auf ein Lebensmittel entwickelt, muss er mindestens einmal im Leben damit in Kontakt gekommen sein. Die Allergie tritt auf, wenn das allergene Lebensmittel zum zweiten Mal verzehrt wird.

In diesem Moment reagieren die Antikörper des Patienten auf das Antigen, vor allem auf Histamin, das die Symptome hervorruft. Es gibt verschiedene Faktoren, die eine Lebensmittelallergie auslösen können, darunter:

  • Vererbung
  • Kontakt mit Antigenen
  • Veränderungen der Durchlässigkeit des Darmtraktes
  • Umwelteinflüsse

Mehr erfahren: 7 natürliche Antihistaminika, die bei Allergien helfen

Allergene Lebensmittel ersetzen

Wenn du die allergenen Lebensmittel aus deiner Ernährung streichst, kann das auf lange Sicht zu einem Eiweißmangel führen. Ein energetisches Ungleichgewicht und eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Nährstoffen sind die Folge.

Daher solltest du in diesem Fall lieber auf Ersatzprodukte zurückgreifen. Nachfolgend haben wir einige Tipps zusammengestellt, wie du allergene Lebensmittel ersetzen kannst:

1. Ersatzprodukte für Milch

Allergene Lebensmittel: Milch

Menschen, die auf Kuhmilch allergisch reagieren, müssen sich keine Sorgen machen. Es gibt viele andere Lebensmittel, die reich an Kalzium sind. Dazu gehören beispielsweise:

  • Grünes Blattgemüse
  • Nudeln
  • Hülsenfrüchte
  • Trockenfrüchte
  • Fisch

Eine weitere Option sind Milchersatzprodukte, die Vitamine enthalten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Soja. Ist reich an Eiweiß, aber nicht an Cholesterin. 50% weniger Fettgehalt als Vollmilch.
  • Mandeln. Enthalten viel Vitamin E und B12.
  • Reis. Liefert Vitamin B12, Eisen und Kalzium.
  • Haselnüsse. Reich an Kalzium, Phosphor, Magnesium und Kalium und vielen wichtigen Antioxidantien.
  • Kokos. Enthält Kalzium, Phosphor, Kalium, Selen und Folsäure.
  • Quinoa. Versorgt uns mit Magnesium, Eisen, Zink, Vitamin E und Vitamin B1, B2 und B6.

2. Ersatzprodukte für Eier

Das Eigelb hat aufgrund der vielen verschiedenen Vitamine und Mineralien einen großen Nährwert. Es ist reich an den Vitaminen A, E, D, B12, B6, B2, B1 und Folsäure.

Zudem liefert es Eisen, Phosphor, Kalium und Magnesium. Wenn du jedoch auf Eier verzichten musst oder willst, kannst du folgende Lebensmittel in deine Ernährung einbauen:

  • Fleisch
  • Hülsenfrüchte
  • Fisch
  • Grünes Blattgemüse
  • Zucchini
  • Karotten

3. Ersatzprodukte für Fisch

Allergene Lebensmittel: Fisch

Fisch enthält Proteine wie Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Jod, Eisen und B-Vitamine. Außerdem ist er eine natürliche Quelle für mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Wir können ihn ersetzen durch:

  • Milchprodukte
  • Fleisch
  • Eier
  • Meeresfrüchte
  • Getreide
  • Hülsenfrüchte
  • Trockenfrüchte

4. Ersatzprodukte für Trockenfrüchte

Viele Menschen nehmen keine Trockenfrüchte zu sich, obwohl sie keine Allergien haben. Diese Früchte liefern jedoch Proteine, wasserlösliche Fasern, Kalium, ungesättigte Fettsäuren, Magnesium, Phosphor, Vitamin E und Kalzium.

Wenn du nach einem Ersatz für Trockenfrüchte suchst, kannst du auf folgende Nahrungsmittel zurückgreifen:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Hülsenfrüchte
  • Kichererbsen
  • Olivenöl
  • Oliven
  • Avocado

Eine Lebensmittelallergie ist eine ernst zu nehmende Krankheit. Deswegen ist eine Selbstmedikation keine Lösung. Das liegt daran, dass die Allergene sich unerwartet verändern können und die Medikamente eine unerwünschte Wirkung hervorrufen können.

Auch interessant