9 Nahrungsmittel, die bei Stress helfen können

20 Oktober, 2016
Bestimmte Nährstoffe können bei Stress die Produktion von Cortisol reduzieren und die Bildung von Serotonin fördern. So kann das Wohlbefinden verbessert werden.

Stress ist die Antwort des Organismus auf verschiedene Situationen, in denen man unter starkem Druck steht, wobei der Adrenalinspiegel erhöht wird. Dieses Hormon bewirkt eine Reihe von Reaktionen des Nervensystems, die uns auf eine Flucht oder einen Kampf vorbereiten.

Es folgt zwar nicht immer eine physische Antwort, doch meist reagiert der Organismus mit Angst, erhöhtem Herzrhythmus und Muskelspannungen. 

Verantwortlich dafür sind normalerweise problematische Situationen, schlechte Arbeitsbedingungen, emotionale oder physische Überlastung und die kontinuierliche Lärmbelastung.

Darüber hinaus können schlechte Lebensgewohnheiten, Nährstoffmangel und die Ansammlung von Schadstoffen im Körper die Situation verschlimmern.

Glücklicherweise konnte nachgewiesen werden, dass die Nährstoffe mancher Lebensmittel positive Wirkungen auf die geistige Gesundheit haben und Symptome von Stress lindern können.

Es handelt sich zwar nicht um die einzige zu empfehlende Maßnahme gegen Stress, doch die richtigen Nahrungsmittel können deinen Gemütszustand und dein allgemeines Wohlbefinden verbessern.

Möchtest du wissen, um welche Nahrungsmittel es geht?

1. Milch

milch-gegen-stress

Die in der Milch enthaltenen Phospholipide wirken sich positiv auf den Gemütszustand aus, verbessern die kognitiven Funktionen und auch die Antwort auf Stress.

Der tägliche Konsum in bescheidenen Mengen kann die psychologische und endokrine Reaktion auf Stress und auch das Erinnerungsvermögen verbessern.

Lesetipp: Das Flow-Erleben: eine wunderbare Technik gegen Stress

2. Blaubeeren

Die köstlichen Blaubeeren bzw. Heidelbeeren zeichnen sich durch ihren hohen Anteil an Antioxidantien aus und sind auch eine gute Quelle für die Vitamine C und E.

Natürlicher Blaubeerensaft hilft bei der Reduktion von Cortisol, das auch als Stresshormon bekannt ist.

Darüber hinaus enthalten Heidelbeeren Kalium, Magnesium und Mangan, drei essentielle Mineralstoffe, die physische Anspannungen bei Stress lindern.

Der regelmäßige Verzehr von Blaubeeren unterstützt ebenfalls Behandlungen gegen Depression, Schlaflosigkeit und Angst.

3. Zartbitterschokolade

zartbitterschokolade-gegen-stress

Der tägliche Konsum von ca. 50 g dunkler Schokolade reduziert den Adrenalin- und Cortisolspiegel und erhöht die Produktion von Serotonin.

Dabei solltest du darauf achten, dass die Schokolade mindestens 60% Kakao enthält, denn damit können oxidativer Stress, Depression, Müdigkeit und andere stressbedingte Symptome gelindert werden.

4. Rotwein oder Traubensaft

Ein Gläschen Rotwein am Tag hat verschiedene gesunde Effekte auf den Organismus. Noch besser ist allerdings ein Glas roter Traubensaft, denn so kannst du auf Alkohol verzichten und trotzdem von den Vorzügen der roten Trauben profitieren.

Mit den darin enthaltenen Antioxidantien wird die Herz-Gefäß-Gesundheit geschützt, die Durchblutung verbessert und das Nervensystem ausgeglichen. In der Folge kann der Traubensaft bei Stress und Angst für Erleichterung sorgen.

5. Lachs

lachs-gegen-stress

Lachs und andere Omega-3-reiche Fischarten reduzieren Entzündungen und fördern die Produktion von Neurotransmittern wie Serotonin.

Sie enthalten wirksame Antioxidantien und Mineralstoffe, welche die Bildung von Cortisol und Adrenalin reduzieren und die Antwort des Organismus in Stresssituationen verbessern.

6. Avocado

Die Avocado enthält wichtige Fettsäuren, Vitamin E und Mineralstoffe, welche die Gehirnzellen und das Nervensystem schützen.

Ein Stück Avocado täglich kann außerdem helfen, den Blutdruck zu regulieren und erhöhte Cortisolwerte sowie Angstgefühle zu lindern.

7. Mandeln

mandeln-gegen-stress

Mandeln und andere Trockenfrüchte enthalten Vitamin E sowie B-Vitamine, gesunde Fettsäuren und essentielle Mineralstoffe, die den Gemütszustand verbessern und für einen Energieschub sorgen.

Darüber hinaus enthalten Trockenfrüchte wichtige Ballaststoffe, die sättigend wirken und Essstörungen, die bei Stress häufig auftreten, regulieren helfen.

8. Hafer

Haferflocken zum Frühstück liefern viel physische und mentale Energie und helfen dir, gesund und gesättigt in den Tag zu starten.

Komplexe Kohlenhydrate verbessern den Gemütszustand, da sie die Serotoninproduktion im Gehirn fördern.

Da diese langsam verdaut werden wird dieser Neurotransmitter kontinuierlich und langsam freigesetzt.

Lesetipp: Mixgetränk für ein fittes Gehirn und gute Laune

9. Fermentierte Nahrungsmittel

fermentiertes-gegen-stress

Eines der Geheimnisse für eine bessere mentale Gesundheit ist im Darm zu finden, denn eine ungesunde Bakterienflora hat sehr negative Auswirkungen auf die Gehirngesundheit.

Gesundheitsfördernde Bakterien sind in fermentierten Nahrungsmitteln zu finden, die sich auch direkt auf die Gehirnchemie auswirken und den Gemütszustand sowie das Verhalten durch den Vagusnerv regulieren.

Es konnte beispielsweise festgestellt werden, dass der probiotische Lactobacillus Rhamnosus das Hormon Cortisol reduziert, das für vermehrten Stress verantwortlich ist.

Ein paar Beispiele für fermentierte Nahrungsmittel:

  • Naturjoghurt
  • Kefir
  • fermentierter Brokkoli
  • Gewürzgurken
  • Misosuppe

Wenn du fermentierte Nahrungsmittel in deinen Diätplan aufnimmst, kannst du damit Stress reduzieren und deinen Gemütszustand verbessern.

Probiere es selbst aus!

Auch interessant