9 hilfreiche Tipps gegen Spliss

Wenn du dir jeden dritten Monat einen halben Zentimeter schneiden lässt, kannst du erreichen, dass deine Haare gesund und kräftig wachsen.

Du möchtest gerne lange Haare ohne Spliss? Du hast es bereits mit verschiedensten Pflegeprodukten versucht und musst dir die Spitzen trotzdem nach kurzer Zeit wieder schneiden lassen?

In unserem heutigne Artikel findest du verschiedene Tipps, die dir helfen, Spliss natürlich zu vermeiden und dein Haar gesund zu pflegen.

1. Ölkur gegen Spliss

Du benötigst keine teuren, chemiebelasteten Pflegemittel. Verwende stattdessen kostbare Öle. Du benötigst davon nur wenige Tropfen, um die Spitzen zu nähren und zu pflegen.

Insbesondere empfehlen wir Kokosöl, Jojobaöl oder Arganöl.

Mehr zum Thema: Kokosöl zur vielseitigen Haarpflege

2. Spitzen alle drei Monate schneiden

spitzen-schneiden-spliss

Wahrscheinlich liest du dies nur ungern, da du ja lange Haare möchtest. Wenn du dir jedoch jeden dritten Monat einen halben Zentimeter schneiden lässt, wird das kaum ins Gewicht fallen. Du kannst damit jedoch erreichen, dass deine Haare gesund und kräftig wachsen. 

So kannst du verhindern, dass du nach einer Zeit mehr abschneiden musst, da sich Spliss gebildet hat.

Achte zusätzlich auf das Mondzeichen: Vollmond ist die beste Zeit, um die Haare zu schneiden und deren Gesundheit zu fördern.

3. Verwende ein natürliches Shampoo

Die richtige Wahl des Shampoos ist sehr wichtig. Wähle ein sanftes, natürliches Produkt ohne Schadstoffe. Konventionelle Mittel waschen das Haar zwar ausgezeichnet und bringen es zum Strahlen, doch die Wirkung ist nur kurzfristig. Mit der Zeit trocknen die Haare damit aus und die Spitzen werden stumpf.

Deshalb empfehlen wir dir ein natürliches Haarwaschmittel ohne Sulfate oder andere schädliche Stoffe. Trage davon eine kleine Menge auf den Haaransatz auf, das ist ausreichend, um die ganze Haarlänge zu waschen.

4. Haarmaske auf trockenem Haar

Produkte, die schnell wirken, ohne damit viel Zeit zu verlieren, sind sehr beliebt. Die Industrie weiß das und bringt deshalb Pflegeprodukte auf den Markt, die in 2 bis 3 Minuten wirken sollen.

Eine Haarmaske kann jedoch nur dann wirklich effektiv sein, wenn sie auf trockenes Haar aufgetragen wird und mindestens 10 Minuten wirken kann.

In dieser Zeit kannst du dich anders beschäftigen. Eine andere Alternative ist, die Maske vor dem Schlafen anzuwenden und die ganze nacht lang wirken zu lassen. Am nächsten Tag kannst du dich dann duschen und die Haarkur wieder ausspülen.

5. Verwende eine hochwertige Bürste

frau-buerstet-sich-das-haar-spliss

Die Wahl der richtigen Bürste ist sehr wichtig, um Spliss zu vermeiden. Es muss keine teure, professionelle Bürste sein, am besten eignet sich ein Holzkamm oder eine Bürste mit Naturborsten. 

Damit kann das Haar schonend gebürstet werden und dieses ladet sich auch nicht elektrisch auf, was oft bei Plastikbürsten der Fall ist.

Bürste dir das Haar vor dem Schlafengehen mit Vorsicht, vom Ansatz bis zu den Spitzen, damit die natürlichen Fette der Kopfhaut das ganze Haar nähren.

6. Vorsicht mit Glätteisen und Föhn

haare-trocknen-spliss

Wahrscheinlich bist du dir dessen bereits bewusst, Glätteisen und Föhn schaden der Haarstruktur und schwächen die Haare, die in der Folge brüchig werden.

Meide deshalb wann immer möglich auf diese Wärmebehandlungen. Falls du nicht darauf verzichten möchtest, wählst du am besten ein haarschonendes Glätteisen mit Keramikbelag oder ein Infrarotgerät.

7. Ernähre dich gesund

Auch die Ernährung kann die Gesundheit der Haare beeinträchtigen. Fehlende Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, Eiweiß oder Fettsäuren) haben auch Auswirkungen auf die Haare.

Haarausfall kann beispielsweise ein Hinweis darauf sein, dass Bausteine fehlen.

Um deine Haare gesund zu halten, solltest du täglich folgende Nahrungsmittel in deine Ernährung einbauen:

  • frisches, rohes Obst und Gemüse
  • Nüsse und Samen
  • Avocado
  • Hülsenfrüchte
  • Blaufisch
  • Vollkorngetreide

8. Trinke Wasser

Wassermangel führt ebenfalls zu spröden Haaren und Spliss. Trinke mindestens 6 Gläser Wasser täglich, um dies zu verhindern.

Beginne damit gleich nach dem Aufstehen: Trinke 2 Gläser Wasser auf nüchternen Magen und jeweils 2 weitere Gläser im Laufe des Vormittags und am Nachmittag. Du solltest das Wasser immer außerhalb der Mahlzeiten trinken.

Lesetipp: 7 Hilferufe deines Körpers nach Wasser

9. Kopfmassage

Die tägliche Kopfmassasche wirkt nicht nur entspannend, so kann auch die Durchblutung der Kopfhaut aktiviert werden. Damit förderst du den gesunden Haarwuchs und schönes Haar.

Massiere deine Kopfhaut täglich mit den Fingerspitzen. Führe dabei sanfte, kreisförmige Bewegungen durch. Wenn du jemanden hast, der dir diese Massage geben kann, ist das noch angenehmer und entspannender.

Auch interessant