7 Tipps um einem Aneurysma vorzubeugen

8 Januar, 2018
Die beste Vorsorge ist Bewegung, eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf schädliche Lebensgewohnheiten.

Bei einem Aneurysma handelt es sich um eine krankhafte Ausbuchtung eines Blutgefäßes, die meist an einer Schlagader auftritt. Dazu kann es beispielsweise an einer Arterie im Gehirn, im Bereich des Brustkorbs oder im Bauchraum kommen.

Wenn sich die Gefäßwand einer Arterie an einer Stelle sackartig oder spindelartig erweitert, müssen nicht sofort Beschwerden auftreten. Die Konsequenzen hängen von der Lage  und der Größe des Aneurysmas ab.

In unserem heutigen Artikel findest du Wissenswertes zu diesem Thema. 

Wie kommt es zu einem Aneurysma?

Bestimmte Faktoren ehröhen das Risiko, an einem Aneurysma zu leiden:

  • Arterieller Bluthochdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Rauchen
  • Schwangerschaft

Ein Aneurysma kann jedoch auch angeboren sein, nicht selten kommt es innerhalb einer Familie vermehrt zu diesem Krankheitsbild.

Die Behandlung eines Aneurysmas ist nicht einfach, deshalb empfiehlt sich – wie auch bei vielen anderen Krankheiten – eine entsprechende Vorsorge im Rahmen des Möglichen.

1. Ernährung mit viel Obst und Gemüse

Obst und Gemüse liefern wichtige Nährstoffe, die das kardiovaskuläre System gesund halten. Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien lindern Entzündungsreaktionen in den Arterien und helfen in der Vorsorge gegen schwache Arterienwände.

Im Allgemeinen werden jeden Tag mindestens zwei Portionen Obst empfohlen. Es stehen dir sehr vielseitige Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, ganz besonders empfehlen sich folgende Obstsorten:

  • Himbeeren
  • Brombeeren
  • Erdbeeren
  • Blaubeeren
  • Trauben

Entscheide dich für saisonales und regionales Obst! Auf Dosenfrüchte solltest du besser verzichten, denn meist werden Konservierungsstoffe und Zucker zugesetzt, die deiner Gesundheit schaden.

2. Meide Alkohol und Tabak

Wer einem Aneurysma effektiv vorbeugen möchte, sollte auf gesunde Lebensgewohnheiten achten. Für Alkohol und Tabak ist hier kein Platz. Durch den Verzicht darauf kannst du auch deine Allgemeingesundheit schützen.

Alkohol schwächt die Arterienwände! 

verzichte auf Alkohol um einem Aneurysma vorzubeugen

Vergiss nicht, dass auch passives Rauchen negative Auswirkungen auf deine Gesundheit hat!

3. Verzichte auf unnötige Medikamente

Der übermäßige Konsum von Medikamenten kann zu Entzündungen in den ARterien führen, deshalb solltest du nur dann auf Arzneimittel zurückgreifen, wenn dies tatsächlich notwendig ist und wenn die Medikamente vom Arzt verschrieben werden. Beachte die Anweisungen deines Arztes!

Falls andere Familienmitglieder an einem Aneurysma leiden, solltest du deinen Arzt darüber informieren.

4. Ausreichend Bewegung

Bewegung ist für das Herz-Gefäß-System sehr wichtig, darüber hinaus kannst du damit ein gesundes Körpergewicht erzielen und deinen Geist stärken.

Plane täglich Zeit für Sport ein und nutze zusätzlich jede Gelegenheit für Bewegung: Verzichte auf den Aufzug und verwende die Treppe, gehe zu Fuß zur Arbeit oder nimm das Rad!

Du solltest dir jeden Tag mindestens 30 Minuten für Bewegung Zeit nehmen. Wenn du schon länger nicht mehr aktiv warst, solltest du dich langsam wieder daran gewöhnen! Beginne zum Beispiel mit drei kurzen Spaziergängen (jeweils 10 Minuten).

Mit der Zeit können die Spaziergänge schneller und länger werden und du kannst auch andere Bewegungsformen in deinen Alltag einplanen.

5. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

bei einem Aneurysma sind regelmäßige Untersuchungen wichtig

Insbesondere der Blutdruck, der Cholesterinspiegel und das Gewicht sollten regelmäßig kontrolliert werden.

Sollten erhöhte Cholesterinwerte vorliegen, ist es wichtig, die Ernährung entsprechend anzupassen. Verzichte auf Frittiertes, Würstchen, Fast Food oder fettes Fleisch.

Halte alle Kontrolltermine beim Arzt pünktlich ein, um das Risiko für Komplikationen zu reduzieren. Auch wenn du gesund bist, sind regelmäßige Untersuchungen zur Vorsorge sehr wichtig. 

6. Reduziere Stress

Stress und Hektik im Alltag schaden der Gesundheit und sollten auch verhindert werden, um einem Aneurysma vorzubeugen.

Auch Probleme in der Partnerschaft, berufliche oder finanzielle Sorgen sowie emotional schwierige Situationen müssen entsprechend bewältigt werden, um Vorsorge zu leisten. Lerne Entspannungstechniken und nimm dir Zeit für dich! Versuche auch, dich von positiven Menschen zu umgeben.

7. Aneurysmen in der Familie?

Du solltest dir nicht unnötig Sorgen machen, dich jedoch regelmäßig untersuchen lassen, wenn bereits andere Familienmitglieder an einem Aneurysma leiden. Sprich mit deinem Arzt um Risikofaktoren abzuklären.

Titelbild freundlicherweise bereitgestellt von © wikiHow.com

Auch interessant