7 Hausmittel gegen Harnweginfekte

· 19 Juni, 2015

Hast du dir einmal einen Harnweginfekt wie zum Beispiel eine Blasenentzündung „eingefangen“, hilft nur der Gang zum Arzt. Du kannst aber jede Therapie mit den richtigen Getränken noch effektiv unterstützen. Wir erklären dir hier, welche!

Trinken, trinken trinken!

Bei einem Harnweginfekt sind zwei bis drei Liter Trinkmenge das Minimum! Die erhöhte Trinkmenge sorgt dafür, dass die Harnwege gut durchgespült werden, sich Bakterien und Krankheitserreger dort nicht lange festsetzen können und Abbauprodukte der Entzündung ausgespült werden können. Je mehr du trinkst, desto besser und effektiver unterstützt du deinen Körper dabei, den lästigen Infekt loszuwerden! Wir geben dir hier einige Ideen für Getränke, die dir bei einem Harnweginfekt helfen.

Teekanne IIIBrennnesseltee

Ein Tee aus getrockneten (oder im Sommer auch frischen) Blättern der Brennnessel wirkt entwässernd und sorgt somit für eine zusätzliche Harnmenge, die deine Harnwege durchspült. Der Tee schmeckt nicht wirklich lecker, hilft aber sehr gut! Du kannst ihn mit etwas Honig süßen, denn Honig wirkt auch antibakteriell und entzündungshemmend!

Birkenblättertee

Diesen Tee kannst du selbst aus frischen Blättern der Birke herstellen. Wasche die Blätter gut ab und koche daraus einen Sud, indem du die Blätter mindestens 10 Minuten in Wasser auskochst. Birkenblätter wirken stark harntreibend und reinigen so die Harnwege. Mit Honig gesüßt schmeckt dieser Tee gar nicht so schlecht!

SchachtelhalmSchachtelhalm-Tee

Der Schachtelhalm wird auch Zinnkraut genannt, weil man damit gut Zinngeschirr reinigen und aufpolieren kann. Das liegt an der darin enthaltenen Kieselsäure, deren Mikrokristalle fein wie Stahlwolle polieren. Genau diese Kieselsäure ist es, die deinen Harnwegen bei einem Infekt gut tut: Sie senkt den pH-Wert des Urins und macht es für die krankmachenden Bakterien „ungemütlicher“ in deinen Harnwegen. Um die Kieselsäure aus den Schachtelhalmen zu lösen, musst du die Halme mindestens 20, besser 30 Minuten kochen. Immer wieder etwas Wasser nachgießen! Es lohnt sich, etwas auf Vorrat zuzubereiten und im Kühlschrank aufzubewahren!

cranberriesCranberries und Preiselbeeren

Cranberries sind berühmt für ihre starken Abwehrkräfte und werden speziell vorbeugend gegen Harnwegsinfektionen empfohlen. Gewisse Inhaltsstoffe der Cranberries verhindern wahrscheinlich, dass Bakterien in den Harnwegen verbleiben und so eine Infektion auslösen. Außerdem enthält die Cranberry eine hohe Konzentration an Antioxidantien. Cranberries wachsen in Nordamerika und sind verwandt mit unseren heimischen Preiselbeeren. Bei uns werden Preiselbeeren seit Generationen zur Vorbeugung von Harnwegsinfekten genutzt. Warum also teure Importfrüchte kaufen statt einheimische Früchte essen? Im Sommer findest du die roten Beeren auf Moorwiesen, in Heidelandschaften und auch manchen Bergwiesen. Lecker und so gesund! Natürlich wirken sie auch, wenn du sie als Saft trinkst. Achte aber darauf, dass es reiner Saft von Cranberries oder Preiselbeeren ist und kein Nektar. Du bekommst ihn in Reformhäusern oder Naturkostläden.

Meerrettich

Die scharfen, ätherischen Öle des Meerrettich helfen bei vielen Infektionen und wirken antibakteriell. Am besten verwendest du die Meerrettich-Wurzel frisch. Bekommst du keinen frischen Meerrettich, geht alternativ auch der aus dem Glas, aber grundsätzlich gilt die Regel: je frischer, desto besser! Die Wurzel wird auf einer Küchenreibe gerieben, um die ätherischen Öle freizusetzen. Du kannst ihn als Sahne-Meerrettich zubereiten oder ihn in Quark einrühren oder Saucen damit zubereiten. Oder du isst ihn, wie Medizin, löffelweise mindestens drei Mal täglich einen großen gehäuften Teelöffel voll. Achtung, scharf!

Kapuzinerkresse

Die ätherischen Öle der Kapuzinerkresse wirken antibakteriell, schleimlösend und gegen Pilze. Sie sind daher ebenfalls ideal zur unterstützenden Therapie bei Harnweginfekten. Kapuzinerkresse kann wie Salat verwendet werden! Schneide zum Beispiel die Blätter in Streifen und mische in Streifen geschnitene Äpfel und Käseraspel darunter. Ein leckerer Apfel-Käse-Kresse-Salat mit Heilwirkung! Auch im Rührei oder auf dem Butter- oder Quarkbrot ist Kapuzinerkresse lecker. Probiere es aus, wie vielfältig du die Heilkräfte der Kapuzinerkresse in der Küche anwenden kannst!

HonigZitroneZitrusfrüchte mit Honig

Eine heiße Zitrone mit Honig hilft nicht nur bei Erkältung, sondern auch bei Harnweginfekten. Wenn du keine Zitrone hast, geht auch jede andere Zitrusfrucht. Je mehr Fruchtsäure darin ist, desto besser. Grapefruits sind zum Beispiel auch ideal. Die Säure senkt den pH-Wert deines Urins und der Honig wirkt zusätzlich antibakteriell. Und beides zusammen schmeckt ja auch wirklich lecker!

 

Mit diesen 7 Hausmitteln hast du nun genug Ideen für Getränke, die deine Harnwege zusätzlich zur medikamentösen Therapie bei einem Harnweginfekt reinigen. Probiere sie aus und finde deine persönlichen Favoriten!