7 Gründe für eine Leberentgiftung

23 Juli, 2015

Die Leber erfüllt täglich zahlreiche Funktionen, die für die Gesundheit und eine gute Lebensqualität ausschlaggebend sind. Dieses vitale Organ befreit den Organismus beispielsweise von Schadstoffen und hilft so bei der Vorsorge gegen verschiedenste Krankheiten. Die Leber soll ungefähr 500 Funktionen ausführen, wobei u.a. der Stoffwechsel, das Immunsystem, das Verdauungssystem oder die Ausleitung von Schadstoffen zu den wichtigsten Aufgaben zählen. 

Die Leber wird jedoch meist überbelastet und verlangsamt folglich die Ausführung ihrer Aufgaben. So kann es zu einer Ansammlung von Schadstoffen kommen, welche die Gesundheit negativ beeinflussen und auch die Leberfunktionen stören können. Viele Personen sind sich über die Wichtigkeit der Leber und der Ausscheidung von Schadstoffen nicht bewusst. Deshalb erklären wir dir heute 7 Gründe für eine Leberentgiftung. 

Warum ist die Leberentgiftung so wichtig?

Leber

Die Leber ist das wichtigste reinigende Organ. Sie filtert das Blut, um Schadstoffe auszuscheiden. Die Entgiftung ist eine vitale Körperfunktion, um den Organismus gesund zu halten und Krankheiten zu verhindern.

Dieses Organ filtert und prozessiert ebenfalls alle Hormone, deshalb ist eine gesunde Leber auch für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt sehr wichtig. Wenn es zu Störungen kommt, kann dadurch auch der Hormonspiegel durcheinander kommen. Folglich könnten erhöhte Östrogenwerte oder Störungen bei der Insulinproduktion sowie zahlreiche andere Beschwerden auftreten.

Durch eine Entgiftung der Leber wird die Ausleitung von Schadstoffen und Rückständen gefördert, freie Radikale können so bekämpft werden und auch Schwermetalle werden aus dem Körper ausgeschieden. Doch es gibt 7 weitere wichtige Gründe für eine Leberentgiftung.

Gesättigte und prozessierte Fette

Viele Nahrungsmittel enthalten gesättigte und prozessierte Fettsäuren, die sich im Körper ansammeln. Pommes Frites, Nahrungsmittel tierischen Ursprungs, prozessierte Gerichte, Dosenessen oder Wurstwaren sowie viele weitere Lebensmittel bewirken, dass die Leber Extrastunden machen muss und überlastet wird. Dieses Organ ist nämlich dafür zuständig, Lebensmittel abzubauen und die genannten Produkte sind schwierig zu prozessieren.

Kohlenhydratreiche Ernährung

Kohlenhydrate

Kohlenhydratreiche prozessierte Nahrungsmittel wie Brot, Pasta, gezuckerte Erfrischungsgetränke und Süßwaren können die Leber ebenfalls überlasten, da diese auch für die Regulierung des Blutzuckerspiegels zuständig ist. Wenn deine Ernährung viele Kohlenhydrate enthält, ist es ratsam die Leber regelmäßig zu entgiften.

Alkohol und Medikamente

Auch Alkohol und Arzneimittel enthalten Stoffe, die von der Leber nur schwer gefiltert werden können. Bei übermäßigem Alkoholkonsum oder der Einnahme von Medikamenten über einen längeren Zeitraum kann es zu Leberstörungen kommen, beispielsweise zu Fettleber oder einer Leberzirrhose.

Verschmutzte Luft

Es bleiben nur noch wenige Orte, an denen man saubere, gesunde Luft einatmen kann. Die meisten von uns sind tagtäglich verschmutzter Luft mit giftigen Partikeln ausgesetzt, was langfristig zu Gesundheitsproblemen führen kann. Die Lungen nehmen die Giftstoffe auf, doch die Leber ist dafür verantwortlich, diese wieder auszuleiten. 

Schlafstörungen oder zu wenig Schlaf

schlafen1

Auch wenn wir uns darüber nicht immer bewusst sind, schlechter Schlaf beeinflusst die Lebensqualität negativ. Für die Leber ist eine gute Nachtruhe ausschlaggebend. Sie ist in der Nacht zwischen 1 und 3 Uhr besonders aktiv, deshalb ist es wichtig, gut zu schlafen, damit sie ihre Aufgaben zufriedenstellend erfüllen kann.

Zu viel Sport

Auch wenn Sport und Bewegung sehr wichtig sind, um Schadstoffe abzubauen, sollte man es damit nicht übertreiben, denn auch dies kann negative Folgen für den Organismus haben. Übermäßiges Training kann die Wirkung von freien Radikalen verstärken, die Leber hat dann keine Zeit, diese zu bekämpfen. Wenn dies bei dir der Fall ist, solltest du auch regelmäßig eine Leberreinigung durchführen und dir manchmal eine Pause vergönnen.

Nährstoffarme Diät

nährstoffe-die-in-keiner-diät-fehlen-sollten

Nährstoffe sind für die korrekte Funktion der Leber ausschlaggebend. Vitamin C, Folsäure, Vitamin B3 und B6, Vitamin E und andere dürfen dabei nicht fehlen. Außerdem sind auch essentielle Aminosäuren, wie beispielsweise Glycin und Taurin, sowie Kalzium von großer Bedeutung. Wenn es zu einem Mangel kommt, sollte die Ernährung auf jeden Fall verbessert und wenn nötig ein Nahrungsergänzungsmittel in Betracht gezogen werden.

Auch interessant