7 Anzeichen für Gebärmutterhalskrebs

· 6 März, 2015
Wenn du beim Harnlassen oder bei sexuellen Beziehungen Beschwerden verspürst und an zusätzlichen Symptomen leidest, könnte dies auf einen Gebärmutterhalskrebs hinweisen. Auch Übergewicht kann das Risiko erhöhen.

Bis vor ungefähr 40 Jahren endete Gebärmutterhalskrebs für die betroffenen Frauen oft tödlich. Doch durch medizinische und technologische Fortschritte konnten die Todesfälle stark reduziert werden, auch wenn es sich noch immer um eine schwerwiegende Erkrankung handelt. Forscher und neue Technologien haben es ermöglicht, ausschlaggebende Symptome festzulegen, die für die rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Gebärmutterhalskrebs ausschlaggebend sind. Es ist von großer Wichtigkeit für alle Frauen, über diese Anzeichen Bescheid zu wissen, um schnellstmöglich eine ärztliche Diagnose stellen zu lassen und gegebenenfalls mit einer adäquaten Behandlung beginnen zu können.

Risikofaktoren für Gebärmutterhalskrebs

Auch ausreichend Information über die Risikofaktoren, die diese Erkrankung begünstigen, ist ausschlaggebend, um gegebenenfalls rechtzeitig handeln zu können. Mit diesen Kenntnissen können Frauen selbst bewerten, ob sie in die Risikogruppe fallen.

  • Infektion durch humane Papillomviren (HPV): Der humane Papillomvirus zählt zu den häufigsten Verursachern von Gebärmutterhalskrebs. Er kann bei Sexualbeziehungen übertragen werden und wird durch eine vaginale Zytologie oder das Auftreten von Warzen im Genitalbereich erkannt.
  • Ernährung: Eine schlechte Ernährung kann zu Übergewicht führen und die Folge davon ist u.a. ein größeres Risiko für Gebärmutterhalskrebs.
  • Genetische Vorbelastung: Bei Frauen, die Familienmitglieder mit dieser Krankheit haben, erhöht sich das Risiko um das Dreifache.
  • HIV: Dieser Virus schwächt das Immunsystem, was auch zu einem höheren VPH-Risiko führt.
  • Tabakkonsum
  • Junges Alter bei den ersten Sexualbeziehungen
  • Viele Kinder
  • Menopause nach einem Alter von 52 Jahren
  • Diabetes
  • Erhöhte Blutdruckwerte
  • Hohe Konzentrationen an Östrogen

Warnzeichen für Gebärmutterhalskrebs

Ein großes Problem bei Gebärmutterhalskrebs ist, dass diese Krankheit im Anfangsstadium meist keine Symptome verursacht. Deshalb kommt es noch immer zu vielen Todesfällen. Wer jedoch rechtzeitig auf mögliche Anzeichen achtet, kann die Krankheit auch frühzeitig erkennen und behandeln. 

Schmerzen in den Beinen

müde-beine

 

Ein Symptom, das sich bereits in der ersten Phase der Krankheit zeigen kann, sind Schmerzen und Schwellungen an den Beinen. Diese entstehen, da der Gebärmutterhals anschwillt und die normale Durchblutung behindert, was folglich zu Schmerzgefühlen führen kann.

Vaginalsekret

Eine Absonderung von Vaginalsekret ist ganz normal, solange dies nicht zu häufig vorkommt und das Sekret geruch- und farblos ist. Wenn sich die Absonderungen vermehren, unangenehm riechen und einen unregelmäßigen Aspekt aufweisen, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um dich genauer untersuchen zu lassen. Dies könnte nämlich ein Hinweis auf Gebärmutterhalskrebs sein.

Ungewöhnliche Blutungen

blut

Abnormale Blutungen zählen zu den häufigsten Symptomen bei Gebärmutterhalskrebs. Manche Frauen haben eine unregelmäßige Menstruation und sollten einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen dafür zu klären. Wenn die Monatsblutungen bislang normal waren und es plötzlich zu Zwischenblutungen oder ungewöhnlichen Blutungen nach Sexualbeziehungen kommt, solltest du auf jeden Fall eine ärztliche Untersuchung durchführen lassen.

Beschwerden beim Wasserlassen

Wenn beim Harnlassen Beschwerden auftauchen – beispielsweise Juckreiz, Engegefühl oder andere unangenehme Störungen – handelt es sich zwar meist um eine Harnwegsinfektion, wenn diese Symptome jedoch über einen längeren Zeitraum auftreten, sollte auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden.

Unregelmäßiges Wasserlassen

verstopfung

 

Auch veränderte Gewohnheiten oder unregelmäßiges Wasserlassen können ein Zeichen für Gebärmutterhalskrebs sein. Wenn du an Inkontinez leidest oder öfters als normalerweise auf die Toilette musst, oder wenn sich die Farbe des Urins verändert, sollten ebenfalls die Ursachen dafür herausgefunden werden.

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Ein unangenehmes Gefühl oder Schmerzen bei Sexualbeziehungen können ebenfalls ein Anzeichen für Gebärmutterhalskrebs sein. In diesem Fall wird auch geraten, einen Arzt aufzusuchen, um die Gründe dafür zu klären.

Beckenschmerzen

Beckenschmerzen treten sehr häufig während der Menstruation auf. Wenn diese jedoch über einen längeren Zeitraum bestehen oder häufiger und intensiver als normal sind, sollte auf jeden Fall auch ein Arzt konsultiert werden, um die genauen Ursachen festzustellen.