6 natürliche Heilmittel gegen Nagelerkrankungen

Trauma, ständiger Kontakt mit Feuchtigkeit und das Tragen geschlossener Schuhe sind einige der Faktoren, die zur Entwicklung von Nagelinfektionen beitragen. Hier findest du sechs natürliche Heilmittel, um deine Beschwerden zu lindern!
6 natürliche Heilmittel gegen Nagelerkrankungen

Geschrieben von Carolina Betancourth

Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2022

Nagelerkrankungen sind ein Problem, das nicht nur auf schlechte Hygiene, sondern auch auf andere schlechte Gewohnheiten zurückzuführen ist. In einigen Fällen können sie Schmerzen und andere Beschwerden verursachen. Daher ist es wichtig, sie vom ersten Moment an zu behandeln.

Wenn Nagelerkrankungen nicht behandelt werden, kann dies zu einer Infektion führen, deren Symptome von der Verhärtung des angrenzenden Bereichs bis zum Brechen des betroffenen Nagels reichen können.

Obwohl es am besten ist, zu einem Podologen zu gehen, werden verschiedene Hausmittel empfohlen, die, obwohl sie nicht wissenschaftlich belegt sind, zur Linderung der Beschwerden beitragen könnten.

1. Apfelessig gegen Nagelerkrankungen

 

Nagelerkrankungen - Apfelessig
Apfelessig sollte verdünnt verwendet werden, da er reizend sein kann. Verwende dieses Hausmittel für 2 oder 3 Tage, bis die Beschwerden nachlassen.

Nach vorherrschender  Meinung hat Apfelessig antibakterielle Eigenschaften, die ihn zu einem nützlichen Mittel gegen Nagelerkrankungen machen.

Die Anwendung ist einfach, du musst nur einen Wattebausch in Essig tauchen und diesen anschließend auf die betroffene Stelle legen. 

Da es sich um ein sehr altes Naturheilmittel handelt, wurden bereits zahlreiche Untersuchungen zur Verwendung von Essig für die Gesundheit durchgeführt. Allerdings konzentrieren sich diese jedoch nicht immer auf den dermatologischen Bereich.

Beispielsweise wird in einer Untersuchung mit dem Titel Essig: medizinische Verwendung und antiglykämische Wirkung in dieser Hinsicht nur Folgendes diskutiert:

“Neuere wissenschaftliche Untersuchungen belegen deutlich die antimikrobiellen Eigenschaften von Essig, vor  allem  aber im Zusammenhang mit der Zubereitung von Speisen. Experten raten von der Verwendung von Essigpräparaten zur Wundbehandlung ab. “

2. WICK VapoRub

Diese beliebte Salbe wird hauptsächlich dazu verwendet, um Symptome von verschiedenen Erkrankungen des Atmungssystems zu lindern, sie kann aber auch ein nützliches Heilmittel gegen Nagelpilz sein. Allerdings gibt es hierfür keine Belege für die Wirksamkeit

Wie erfolgt die Anwendung?

  • Nimm eine kleine Menge der Salbe und reibe dann damit die betroffenen Nägel ein.
  • Bedecke die Nägel mit einem Verband oder ziehe Socken an.
  • Lasse die Salbe dann über Nacht einwirken.
  • Wasche den Bereich am folgenden Morgen gründlich mit Wasser und Seife.
  • Trockne ihn anschließend gut ab.

3. Knoblauch gegen Nagelerkrankungen

 

Nagelerkrankungen-Knoblauch
Knoblauch wurde bereits mehrfach untersucht, da er offensichtlich verschiedene Probleme beseitigen kann.

Obwohl die antimikrobiellen und antibakteriellen Eigenschaften des Knoblauchs wissenschaftlich nur unter bestimmten Laborbedingungen nachgewiesen wurden, verwenden einige Menschen zerdrückte Knoblauchpaste zur Bekämpfung von Nagelerkrankungen und -infektionen.

Um das Mittel zuzubereiten, benötigst du lediglich eine frische Knoblauchzehe.

  • Zerdrücke den Knoblauch, bis du eine Paste bekommst.
  • Trage diese anschließend auf den betroffenen Nagel auf.
  • Mit einem sauberen Verband oder einer sterilen Gaze abdecken.
  • Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Abend wiederholen.

Hinweis: In einigen Fällen kann Knoblauch Hautreizungen verursachen. Daher solltest du vorsichtig sein, wenn du ihn auf verletzte Hautbereiche aufträgst.

4. Ein Bad mit Salz gegen Nagelerkrankungen

Obwohl es am besten ist, deine Füße nicht zu lange der Feuchtigkeit auszusetzen, werden häufig auch Bäder mit Salz als Hausmittel empfohlen, da diese dazu beitragen können, die Schmerzen und Entzündungen der Haut um die infizierten Nägel herum zu lindern. Zusätzlich werden dem Salz antibakterielle Eigenschaften zugeschrieben.

Darüber hinaus wurde in einer im Jahr 2015 veröffentlichten Studie beobachtet, dass sowohl bei Mäusen als auch beim Menschen “die kutane Speicherung von Na+ (Natriumionen) die antimikrobielle Barrierefunktion der Haut verstärkt und die Abwehrkräfte des Wirts durch Makrophagen erhöht”.

Zutaten

  • Alkohol
  • 2 Liter Wasser
  • 1 Metallfeile
  • 1 Wattebausch
  • ½ Tasse Salz (125 g)

Zubereitung und Anwendung

  • Erhitze das Wasser, bis es eine für deine Füße angenehme Temperatur erreicht hat. Dann fügst du das Salz hinzu. Du kannst auch normales Speisesalz verwenden.
  • Bade deine Füße für 15 bis 20 Minuten darin.
  • Trockne deine Füße danach sehr gut ab.
  • Anschließend hebst du die Spitze des eingewachsenen Nagels vorsichtig mit der Metallfeile an.
  • Nun legst du das mit Alkohol imprägnierte Baumwollpad so ein, dass der Nagel von der Haut, in die er eingewachsen ist, getrennt ist.
  • Wiederhole diesen Vorgang jeden Tag, bis du den Nagel schneiden kannst.

Hinweis: Wenn du sich nicht sicher bist, wie du dieses Verfahren durchführen sollst, wende dich am besten an einen Podologen. So kannst du Verletzungen vermeiden und verhindern, dass sich das Problem noch zusätzlich verschlimmert.

5. Zwiebelsaft gegen Nagelerkrankungen

Gehackte Zwiebel gegen Nagelerkrankungen

Einige Menschen glauben, dass Zwiebelsaft eine Alternative für die Behandlung infizierter Nägel sein kann, da diesem Lebensmittel entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften zugeschrieben werden. Es gibt jedoch keine Hinweise auf seine Wirksamkeit.

Da es nicht ratsam ist, die vom Dermatologen verordnete Behandlung durch diesen Saft zu ersetzen, ist es am besten, ihn erst nach Rücksprache mit deinem Hautarzt und als ergänzende Maßnahme zu verwenden.

Zutaten

  • ½ Zwiebel
  • 1 Wattebausch

Anwendung

  • Extrahiere den Saft aus der Zwiebel.
  • Tauche den Wattebausch in den Saft und lege ihn auf die betroffene Stelle.
  • Du kannst den Saft auch direkt auf den Nagel reiben.
  • Wenn du diese Behandlung täglich durchführst, kannst du verhindern, dass sich Infektionen und Pilze auf deinen Nägeln entwickeln.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren:

Warum du immer Zitrone, Knoblauch und Zwiebeln im Haus haben solltest

6. Zitrone, das beste Mittel gegen Nagelerkrankungen?

Es wird angenommen, dass Zitronensaft aufgrund seiner Säure dazu beitragen kann, die Bakterien oder Pilze zu beseitigen, die die Nagelinfektion verursacht haben. Wenn du dieses Mittel ausprobieren möchtest, solltest du dies mit großer Vorsicht tun und nur wenig Zitronensaft verwenden.

Darüber hinaus solltest du beachten, dass dieses Hausmittel in jedem Fall lediglich eine Ergänzung zu der vom Arzt verordneten Behandlung sein kann.

Eine im Jahr 2019 veröffentlichte Studie stellte fest, dass das Wachstum von Bakterien gehemmt wurde, welche in einer Mischung aus Zitronensalz und Alkohol isoliert worden waren.

Dennoch ist hierbei zu beachten, dass diese Hemmung dank mehrerer Faktoren im Labor möglich war, nicht nur aufgrund der Mischung selbst. Daher muss die Wirksamkeit von Zitronensaft, Salz und anderen Substanzen zur Behandlung von Bakterien und Pilzen auf Nägeln und Haut noch eindeutig belegt werden.

Das beliebteste Mittel gegen Nagelerkrankungen ist folgendes: Nimm ein wenig Zitronensaft und trage ihn wie den Zwiebelsaft einige Minuten lang mit einem kleinen Wattebausch auf den betroffenen Nagel auf.

Zutaten

  • Ein paar Tropfen Zitronensaft
  • 1 Wattebausch

Anwendung

  • Befeuchte das Wattepad mit dem Zitronensaft.
  • Reibe deinen Nagel einige Minuten damit ein.
  • Wenn du den Nagel mit einen Verband umwickelst, kannst du den Saft für mehrere Stunden einwirken lassen. Alternativ kannst du die Behandlung mehrmals am Tag wiederholen.

Weitere Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Nagelerkrankungen

Wenn du auf diese Hausmittel zurückgreifen möchtest, solltest du berücksichtigen, dass du dich auch um andere Aspekte kümmern solltest, um eine Verbesserung deiner Beschwerden zu erzielen. Folgende Maßnahmen können hilfreich sein:

  • Vermeide es, längere Zeit geschlossene und enge Schuhe zu tragen.
  • Vermeide es, deine Füße in Wasser zu tauchen, in Pools zu baden, ein langes Bad in der Wanne oder ähnlichem zu nehmen, da Feuchtigkeit die ideale Umgebung für die Vermehrung von Bakterien (und die Verschlimmerung von Nagelerkrankungen) ist.
  • Trockne deine Füße nach dem Duschen oder Waschen gut ab.
  • Trage stets saubere Baumwollsocken und wechsele deine Socken täglich.
  • Halte deine Nägel immer sauber und gut geschnitten.

Wenn du Beschwerden hast oder der Meinung bist, dass sich das Problem nicht bessert, wende dich an einen Podologen. 

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
5 Hausmittel für natürlich starke Fingernägel
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
5 Hausmittel für natürlich starke Fingernägel

Nicht jeder nat natürlich starke Fingernägel, doch die richtige Pflege kann dir helfen! Erfahre heute mehr zu diesem Thema.



  • Champoon, R.H. (ed.). (1998). Texbook of dermatology. San Diego: CMEA Multimedia Group.
  • De Becker, D.A.R. (1994). What do beau’s line mean? London: Elsevier.
  • Veer, P.; Patwardhan, N.S., and Damle, A.S. (2007). “Study of onychomycosis: prevailing fungi and pattern of infection”, Indian J. Med Microbiol, 25 (1): 53-56.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.