6 natürliche Antibiotika

Natürliche Antibiotika können sehr wirksam sein, denn sie stimulieren die Abwehrmechanismen, ohne dass es zu einer Bakterienresistenz kommen kann. 

Natürliche Antibiotika oder Heilmittel gegen Infektionen sind manchmal ausreichend, um bestimmte Beschwerden zu behandeln. Nicht immer ist es notwendig, auf Arzneimittel zurückzugreifen. Du solltest dich allerdings ärztlich beraten lassen, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Antibiotika waren im 20. Jahrhundert die medizinische Revolution und werden seither gegen verschiedenste Infektionen verwendet.

Die falsche Verwendung von Antibiotika hat jedoch dazu geführt, dass gewisse Bakterienstämme resistent werden. Deshalb ist es grundlegend, Arzneimittel nur dann einzusetzen, wenn sie tatsächlich notwendig sind.

Es gibt nicht nur Arzneimittel mit antibiotischer Wirkung, auch mit bestimmten pflanzlichen Substanzen können Infektionen behandelt werden. Diese werden in ihrer natürlichen Form schon lange verwendet, doch wenn man sie isoliert einnimmt, verlieren sie oft ihre Wirksamkeit.

Der Vorteil von antibiotisch wirkenden Pflanzen ist, dass diese gleichzeitig das Immunsystem stärken, Krankheitserreger reduzieren und abwehren.

Die Selbstmedikation mit konventionellen Antibiotika, eine zu hohe Dosis oder die Unterbrechung der Behandlung kann das Problem verstärken. Wir empfehlen dir deshalb in leichteren Fällen folgende Hausmittel, die sehr wirksam sein können. Lasse dich auf jeden Fall von deinem Arzt beraten!

1. Natürliche Antibiotika: Aloe vera, Honig und Zitrone

Natürliche Antibiotika: Aloe vera, Honig und Zitrone

Zu den wirkungsvollsten natürlichen Antiseptika zählt Aloe vera. Diese vorteilhafte Eigenschaft ist auf die darin enthaltenen Wirkstoffe – beispielswiese Salicylsäure und Magnesiumlaktat – zurückzuführen. Damit werden Schwellungen und Schmerzen gelindert.

Darüber hinaus wirkt Aloe vera auch äußerlich ausgezeichnet. Damit kann die Wundheilung beschleunigt und die Regeneration der Haut gefördert werden. Auch bei Erkältungen und Juckreiz im Hals ist diese Heilpflanze sehr wirksam.

Honig enthält das Peptid Bee Defensin-1, das antibiotisch wirkt.

Die Zitrone wirkt schleimlösend und antiviral, deshalb können damit auch Erkältungen behandelt werden.

Entdecke auch diesen Artikel: Tibetanische Knoblauchkur – Ein altes Heilmittel

Zutaten

  • 1 Esslöffel Aloe vera Gel (15 g)
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung und Verwendung

  • Das Aloe-Gel mit dem Zitronensaft und dem Honig im Standmixer verarbeiten.
  • Danach nimmst du von diesem Hausmittel einen Esslöffel pro Tag.
  • Nach drei Tagen wirst du bereits positive Resultate erzielen.

Anmerkung: Schwangere Frauen und Kinder unter 8 Jahren sollten dieses Hausmittel nicht einnehmen!

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Gelatine mit Honig und Kurkuma: perfekt gegen Entzündungen

2. Natürliche Antibiotika: schwarzer Senf in Pulverform

Wenn du an einer Erkältung leidest, kannst du deine Füße in schwarzem Senf baden. Warum? Schwarzer Senf hat die Eigenschaft, die Körpertemperatur zu erhöhen und Schadstoffe auszuleiten. 

Darüber hinaus wird damit die Durchblutung gefördert und die Transpiration des Körpers verbessert. Verwende dieses Hausmittel bei den ersten Symptomen, damit die Krankheitserreger keine Chance haben.

Zutaten

  • 8 Tassen Wasser (2 Liter)
  • 1 Esslöffel schwarzer Senf in Pulverform (10 g)

Zubereitung und Anwendung

  • Den Senf in das heiße Wasser geben und gut verrühren.
  • Bade deine Füße darin 15 bis 20 Minuten lang.

Anmerkung: Du solltest darin nicht zu lange baden, um Rötungen, Schwellungen oder im schlimmsten Fall Blasen zu verhindern!

3. Natürliche Antibiotika: Saft mit Orange, Karotte und Bierhefe

Natürliche Antibiotika: Saft mit Orange, Karotte und Bierhefe

Du hast Halsschmerzen? Karottensaft ist reich an Vitamin A und hat basenbildende Eigenschaften. Er wirkt auf den Organismus stimulierend, feuchtigkeitsspendend und reinigend.

Die Orange wiederum wirkt stark antioxidativ und desinfizierend.

Und was hat Bierhefe zu bieten? Damit kannst du das Abwehrsystem des Organismus stärken, denn Bierhefe enthält viel Vitamin B und Zink.

Zutaten

  • Saft einer Karotte
  • Saft einer Orange
  • 1 Esslöffel Bierhefe (10 g)

Zubereitung und Verwendung

  • Orangen- und Karottensaft vermischen und die Bierhefe dazugeben.
  • Trinke dieses Hausmittel morgens auf nüchternen Magen.
  • Du kannst damit nicht nur Halsbeschwerden lindern, sondern auch deine Lungen pflegen!

Lesetipp: 8 medizinische Eigenschaften von Orangenschalen von denen du sicher noch nichts wusstest

4. Natürliche Antibiotika: Ananas

Dieses Hausmittel ist perfekt bei allergisch bedingten Nasenbeschwerden oder Sinusitis.

Die Ananas enthält sehr viel Wasser und kann deshalb auch bei Flüssigkeitsretention und zur Ausleitung von Schadstoffen sehr hilfreich sein.

Darüber hinaus ist diese exotische Frucht für den darin enthaltenen Wirkstoff Bromelain bekannt. Dieses Enzym ist unter anderm bei einer verstopften Nase sehr wirksam.

Wie wird dieses Hausmittel verwendet?

Du kannst Ananas in Scheiben über den Tag verteilt essen oder morgens einen frisch zubereiteten Ananassaft trinken.

Entdecke auch diesen Artikel: Drink aus Kokosnuss, Ananas und Ingwer um Gewicht zu verlieren und Flüssigkeit auszuscheiden

5. Natürliche Antibiotika: Thymian, Salbei und Zitrone

Natürliche Antibiotika: Thymian, Salbei und Zitrone

Um Infektionen vorzubeugen, kannst du mit diesem Hausmittel regelmäßig gurgeln. Thymian und Salbei wirken antiseptisch und bekämpfen Krankheitserreger, die gerne bis in den Hals oder die Lungen vordringen.

Die Zitrone enthält Säuren, welche schleimlösend wirken und das Kratzen, Reizungen und Schmerzen im Hals lindern. 

Zutaten

  • 1 Esslöffel getrockneter Salbei (10 g)
  • 1 Esslöffel getrockneter Thymian (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • Saft einer Zitrone

Zubereitung und Anwendung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und damit die Kräuter überbrühen.
  • Lasse diesen Aufguss 10 Minuten lang ziehen und gieße ihn danach durch ein Sieb.
  • Gib jetzt den frisch gepressten Zitronensaft dazu.
  • Mit diesem Hausmittel gurgelst du bis zu dreimal täglich jeweils eine Minute lang.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Abend bis die Beschwerden verschwinden.

6. Natürliche Antibiotika: Zimt

Zimt wirkt ausgezeichnet gegen Infektionen, denn dieses aromatische Gewürz zeichnet sich durch antibakterielle, entzündungshemmende und schweißtreibende Eigenschaften aus.

Zimt duftet nicht nur köstlich, er ist auch bei Atemwegserkrankungen (Erkältung, Allergien…) und anderen Beschwerden von großem Nutzen.

Zutaten

  • 1 Zimtstange oder 1 Teelöffel Zimtpulver (10 g)
  • 1 Tasse Wasser(250 ml)
  • Honig (nach Wunsch)

Zubereitung und Anwendung

  • Es empfiehlt sich, für dieses Hausmittel eine Zimtstange zu verwenden. Achte darauf, dass es sich dabei um den qualitativ hochwertigen Ceylon-Zimt handelt!
  • Bereite dir damit einen Aufguss zu, den du nach Wunsch mit Honig süßen kannst.
  • Du kannst diesen Tee am Morgen oder vor dem Schlafengehen trinken.

Empfehlungen

  • Achte darauf, ausreichend Proteine sowie Obst- und Gemüse in deine Ernährung einzubauen.
  • Probiotika sind nicht zu vergessen, denn damit kannst du deine Darmflora gesund halten.
  • Überlege dir, ob eine Impfung sinnvoll ist (z.B. Grippeimpfung). Lasse dich von deinem Arzt beraten.
  • Verwende antibakterielle Produkte und achte auf eine hygienische Umgebung.
Auch interessant