6 häufige Fehler beim Abnehmen

Hunger leiden, um abzunehmen ist ein Fehler. Um an Gewicht zu verlieren, ist eine gesunde Ernährung in Kombination mit regelmäßigem Sport und anderen gesunden Gewohnheiten erforderlich.

In einer Welt, in der Fettleibigkeit zu einem der größten Gesundheitsprobleme geworden ist, versuchen viele abzunehmen, wobei dieses Unternehmen nicht immer einfach ist und oft aus verschiedenen Gründen scheitert. 

 

Fehler beim Abnehmen

Diäten und alles rund ums Abnehmen ist ein Riesengeschäft: Viele im Handel angebotene Produkte versprechen zwar viel, führen jedoch nicht zum ersehnten Erfolg. Sie fördern zwar die Fettverbrennung, wirken aber keine Wunder, da beim Abnehmen viele Faktoren eine Rolle spielen.

Einer der häufigsten Fehler ist, sich nur auf eine Maßnahme  – wie beispielsweise eine ausgewogene Ernährung – zu konzentrieren und dabei auf Sport und die Umstellung schlechter Gewohnheiten zu vergessen. Wunderdiäten können zwar kurzfristig helfen, führen aber genauso schnell zum sogenannten Jojo-Effekt. Folgend erklären wir einige der häufigsten Fehler, die viele beim Abnehmen häufig begehen. 

Verzicht auf Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind die wichtigste Energiequelle des Organismus und sollten deshalb nicht zur Gänze aus dem Speiseplan verbannt werden. Ein Überschuß an Kohlenhydraten kann eine Gewichtszunahme bewirken, wird die Menge jedoch kontrolliert, können sie bei einer Diät hilfreich sein. Es wird empfohlen, Kohlenhydrate zum Frühstück oder Mittagessen einzunehmen, so bleibt für die Verbrennung genügend Zeit. Abend werden sie vom Körper zu Fett verarbeitet.

Nicht vergessen: Der komplette Verzicht auf Kohlenhydrate kann sehr gesundheitsschädlich sein!

Langes Fasten

Viele Personen beginnen, unregelmäßig zu essen und Mahlzeiten auszulassen. Manche essen nur noch das Allernötigste. Doch auch dies ist ein Riesenfehler: Lebensnötige Nährstoffe fehlen und der Stoffwechsel verlangsamt wird, was den Gewichtsverlust erschwert. Es hat sich erwiesen, dass 5-6 kleine Mahlzeiten am Tag den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung erleichtern.

Zu wenig Wasser

Wasser4

Viele glauben fälschlicherweise, dass Wasser eine Gewichtszunahme bewirkt, da es zu Wassereinlagerungen führt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben jedoch das Gegenteil festgestellt. Eine ausreichende Wassereinnahme erhöht den Stoffwechsel, verbessert die Verdauung und unser Körper erhält die nötige Wasserzufuhr. Flüssigkeitsretentionen werden durch zu viel Natrium ausgelöst. Deshalb sollte ein zu hoher Salzkonsum vermieden werden.

Diät- oder Lightprodukte

Auch wenn ein Produkt mit „light“, „fettarm“ oder „höchst gesund“ beworben wird, muss das noch lange nicht stimmen. Diese Produkte enthalten zwar weniger Fett, Zucker, Kalorien, Natrium oder Kohlenhydrate, trotzdem handelt es sich meist nur um eine bestimmte Prozentzahl im Vergleich zu den anderen Produkten. Und denke daran, ein übermäßiger Konsum dieser Produkte kann ebenfalls zu einer Gewichtszunahme führen.

Nur Herz-Kreislauftraining

Herzerkrankung

Laufen, Fahrradfahren, Walken oder nur Herz-Kreislauf-Training reichen für einen Gewichtsverlust nicht aus. Wichtig ist eine ausgeglichene Kombination verschiedener Übungen sowie Ausdauertraining, um mehr Kalorien zu verbrennen.

Nur Diät reicht nicht

Die Ernährung ist das Wichtigste bei einer Diät. Es ist auch wahr, dass bestimmte Nahrungsmittel helfen, Fett zu verbrennen und dass es Diäten gibt, die schnelle Resultate bringen. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass zucker- und fetthaltiges Junkfood nicht nur während der Diät, sondern auch danach verbannt werden sollte. Eine 1-2 wöchige Diät kann zwar helfen, Fett zu verbrennen, die gesunden Ernährungsgewohnheiten müssen jedoch weiterhin beibehalten werden, um einen Jojo-Effekt zu verhindern.

Kategorien: Abnehmen Tags:
Auch interessant