6 Gewohnheiten für ein besseres Leben

8 April, 2015

Möchtest du ein gesünderes Leben führen? Wirst du häufig krank? Leidest du an Bluthochdruck, Diabetes oder einem erhöhten Cholesterinspiegel? Würdest du gerne Abnehmen, kannst dein Wunschgewicht jedoch nicht erreichen? Dann ist vielleicht der Moment für Lebensveränderungen gekommen, die dir weiterhelfen können. Du wirst die ausgezeichneten Resultate fast augenblicklich spüren.

Du kannst jetzt damit beginnen, dein Leben zu ändern und zu verbessern. Denke an deine Gesundheit und an dein Wohlbefinden!

Hilfreiche Veränderungen von Gewohnheiten

 

Iss mehr Obst und Gemüse!

Wenn du gesund isst, wirst du dich wohl fühlen – so einfach ist das. Fühlst du dich nach dem Essen manchmal reizbar, müde und lustlos? Hast du dich schon einmal gefragt warum das so ist? Verantwortlich dafür sind oft fette, gezuckerte Speisen. Wenn du Obst und Gemüse (am besten roh) isst, passiert genau das Gegenteil: Diese liefern viel Energie und folglich kannst du deinen Pflichten besser nachkommen. Außerdem helfen sie dir, gesund zu bleiben, die Cholesterin- und Blutzuckerwerte zu reduzieren und leichter abzunehmen. Es werden täglich zwei Früchte und drei Portionen Gemüse empfohlen. Fülle deinen Teller mit Farbe!

fruchtsalat-Brian-Yap-500x373

Bewege dich jeden Tag!

Es ist nicht nötig, ins Fitnessstudio zu gehen, wenn dir das nicht gefällt. Es gibt viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, auch wenn Ärzte darauf hinweisen, dass nicht jede Bewegung gleich gut wirkt. Doch mit etwas muss man anfangen. Nimm die Stiegen statt den Aufzug, steig auf dem Nachhauseweg eine Station früher aus, um noch etwas zu gehen, hole deine Kinder mit dem Fahrrad von der Schule ab… es gibt viele Möglichkeiten, sich etwas mehr zu bewegen.

Am Samstagvormittag kannst du dich bei den Hausarbeiten zur Musik bewegen, Gartenarbeiten durchführen, das Auto waschen oder mit dem Hund spazieren gehen. Wichtig ist aktiv zu bleiben und sich so viel wie möglich zu bewegen!

Schlafe ausreichend!

Du weißt sicher, dass im Allgemeinen acht Stunden Schlaf empfohlen werden, um die Batterien wieder aufzuladen. Die benötigten Schlafstunden hängen auch vom Alter und anderen Umständen ab. Manche benötigen etwas weniger, andere etwas mehr – wichtig ist, eine gute Schlafqualität zu fördern, um am nächsten Tag wieder neue Kraft für die wartenden Aufgaben zu haben.

Während der Schwangerschaft, im Winter oder im Urlaub kannst du die nächtliche Ruhe etwas länger genießen. Wenn möglich, solltest du nicht auf ein kurzes Mittagschläfchen verzichten. Sogar viele Firmen sind sich bewusst, dass ihre Angestellten nach einer kleinen Siesta wieder produktiver sind. Vielleicht kannst du deinen Arbeitgeber auch davon überzeugen, eine kleine „Schlafecke“ einzurichten.

wie-wisse-wieviel-schlaf-nötig-ist

 

Hör auf deinen Körper!

Oft sind wir uns nicht bewusst darüber, doch der Körper gibt uns verschiedene Zeichen, wenn ihm etwas fehlt. Es ist ganz einfach zu lernen, die Körpersprache und Gefüle zu verstehen. Wir alle kennen Fieber oder Schmerz, doch auch Müdigkeit, Lustlosigkeit und viele andere Körperzeichen weisen auf unterschiedliche Beschwerden hin. Versuche, diese nicht nur wahrzunehmen, sondern auch etwas zu tun! Oft reicht etwas Ruhe und Entspannung oder wenn sich Sorgen häufen, diese nicht zu ernst zu nehmen und sich selbst etwas mehr zu pflegen und Gutes zu gönnen.

Vermeide zu viel Stress!

Etwas Stress (und die dadurch produzierten Hormone) im Alltag ist nicht schädlich, doch zu viel davon kann zu Krankheiten führen. Viele Erwachsene sind täglich großem Stress ausgesetzt – die Folgen davon können Sodbrennen, Magengeschwüre, Verstopfung, Fibromyalgie, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Kopfschmerzen oder auch Krebs sein. Die Auswirkungen langer, intensiver Stresssituationen können sehr ernsthaft sein!

Dabei kommt es zu einem schwachen Immunsystem und häufigen Erkältungskrankheiten, da der Organismus die Bakterien und Viren nicht abwehren kann. Doch wie kann man Stress bewältigen? Sich darüber bewusst werden ist der erste Schritt, doch das reicht natürlich noch lange nicht. Lass dich nicht von Sorgen und Problemen einnehmen oder unterkriegen, versuche dich zu entspannen und alles lockerer anzugehen! Empfehlenswert sind Yoga, Meditation, Schwimmen, eine gute Lektüre, ein Entspannungsbad, klassische Musik, Gespräche mit Freunden oder dem Partner…. es gibt zahlreiche Möglichkeiten!

Lege schlechte Gewohnheiten ab!

bewegung-am-strand

 

  • Wenn du rauchst, hör damit auf!
  • Wenn du oft alkoholische Getränke zu dir nimmst, reduziere den Konsum auf höchstens ein Gläschen Wein zum Abendessen!
  • Wenn du oft Fast Food isst, verzichte darauf und nimm dir gesunde Salate mit ins Büro!
  • Wenn du den ganzen Tag vor dem Computer sitzt, versuche öfters zu gehen!
  • Wenn du viel Weißmehl und raffinierten Zucker konsumierst, steige auf gesündere Alternativen wie Vollkorn, Stevia oder Honig um.
  • Wenn du viel Frittiertes isst, entscheide dich für gesündere Zubereitungsarten wie Dampfgaren oder Anbraten.

Wenn du deine Lebensgewohnheiten positiv veränderst, wird sich auch deine Lebensqualität verbessern!

Auch interessant