Erhöhte Harnsäure: Was tun?

· 15 Juni, 2015
Wenn bei dir erhöhte Harnsäurewerte festgestellt wird, dann musst entsprechende Maßnahmen treffen, um unangenehme Folgen wie Schmerzen oder Gicht zu vermeiden. 

Erhöhte Harnsäure kann auf eine Störung der Nierenfunktion zurückzuführen sein. Meist ist jedoch eine falsche Ernährung der Auslöser.

Wenn bei dir erhöhte Harnsäure festgestellt wird, dann musst entsprechende Maßnahmen treffen, um unangenehme Folgen wie Schmerzen oder Gicht zu vermeiden.

Erfahre anschließend, was du gegen zu hohe Harnsäurewerte tun kannst. 

Naturmittel gegen erhöhte Harnsäure

Apfelessig

Dieses Naturprodukt unterstützt die natürlichen Reinigungsfunktionen des Körpers und wirkt entgiftend. Damit kann auch erhöhte Harnsäure reduziert werden. Außerdem wirkt Apfelessig basenbildend.

Zutaten

Vorhegehensweise

Beide Zutaten vermischen und dreimal täglich ein Glas einnehmen. Du kannst die Menge verdoppeln, sobald du dich an den Essiggeschmack gewöhnt hast. Mehr darf es jedoch nicht sein, da Essig die Kaliumwerte im Organismus verringert.

Zitronensaft

Zitrone3

Zitronensaft wirkt basenbildend und neutralisiert die Harnsäure. Das darin enthaltene Vitamin C macht dieses Hausmittel besonders wirksam. Wir empfehlen folgendes Rezept gegen erhöhte Harnsäure:

Zutaten

  • Saft 1 Zitrone
  • 1 Glas Wasser

Vorgehensweise

Vermische Saft und Wasser und trinke die Limonade morgens auf nüchternen Magen.

Rote Früchte

Kirschen, Brombeeren und andere rote Früchte wirken ebenfalls ausgezeichnet gegen einen erhöhten Harnsäurespiegel. Du kannst mit verschiedenen Früchten abwechseln:

  • 2 Wochen lang täglich 1/2 Tasse Kirschen
  • 1/4 Glas Kirschsaft
  • 1 Tasse Brombeeren oder Erdbeeren

Natron gegen erhöhte Harnsäure

Natron gegen erhöhte Harnsäure

Natron hilft nicht nur gegen erhöhte Harnsäurewerte, es kann auch gegen Nierenablagerungen sehr nützlich sein. Auch wenn du schon lange daran leidest, ist Natron effektiv.

Zutaten

  • 1/2 EL Natron (Natriumhydrogencarbonat)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Vorgehensweise

Wasser und Natron mischen und 2 Wochen lang 4 Gläser am Tag davon trinken.

Dieses Heilmittel ist sehr nützlich, sollte aber nicht länger als 2 Wochen eingenommen werden. Bei Bluthochdruck ist ebenfalls davon abzuraten. Personen ab 60 sollten nur 3 Gläser am Tag trinken.

Olivenöl

Die meisten Ölsorten entwickeln bei Erhitzung schädliche Substanzen. Dabei wird auch das enthaltene Vitamin E zerstört, das die Harnsäurewerte reguliert.

Olivenöl kann erhitzt werden und hilft doppelt: Es versorgt den Organismus mit viel Vitamin E und reduziert die Harnsäurewerte.

Wasser

Wasser gegen erhöhte Harnsäure

Wenn du reichlich Wasser trinkst, kannst du die Ausleitung der Harnsäure über Nieren und Harn stimulieren. Das ist eine einfache und sehr effektive Methode.

Purinarme Ernährung

Purine werden nach dem Verzehr zu Harnsäure verarbeitet. Purinreich sind vor allem Lebensmittel mit tierischem Eiweiß. Vermeide deshalb folgende Lebensmittel so gut wie möglich:

  • Fleisch
  • Innereien
  • Fisch
  • Geflügel
  • Hülsenfrüchte
  • Hefe
  • Pilze
  • Spargel
  • Saubohnen
  • Bier

Ballaststoffe und Kohlenhydrate

Ballaststoffreiche Nahrungsmittel helfen, erhöhte Harnsäure zu reduzieren. Damit wird nämlich die Ausleitung der überschüssigen Harnsäure stimuliert.

Beachte jedoch, dass verschiedene kohlenhydratreiche Nahrungsmittel auch Purine enthalten.

Ballaststoffreiche Nahrungsmittel:

  • Erdbeeren
  • Apfel
  • Birne
  • Orange
  • Vollkorn

Nahrungsmittel mit Kohlenhydraten:

  • Reis
  • Vollkornpasta
  • Maniok
  • Quinoa
  • Kartoffel
  • Hafer
  • Banane

Weitere Ratschläge

Diese Naturheilmittel sind effektiv, zusätzlich solltest du Folgendes beachten, um die Harnsäurewerte schneller zu reduzieren:

  • Alkoholkonsum einschränken oder ganz vermeiden, bis die Harnwerte wieder im Normalbereich sind.
  • Auf fruktosereiche Lebensmittel und künstliche Süßstoffe verzichten.
  • Etwas Bewegung verhindert Fettansätze, die eine erhöhte Harnsäureproduktion fördern.
  • Bevorzuge nicht verarbeitete Produkte, wie frisches Obst und Gemüse.