5 Tricks für mehr Ordnung im Kleiderschrank

Wenn im Kleiderschrank Ordnung herrscht, findest du schneller, was du suchst.

Der Kleiderschrank ist oft ein Ort, hinter dessen verschlossene Türen man besser niemanden schauen lässt. Da knittern T-Shirts vor sich hin, suchen einsame Socken ihren Partner und Halstücher rutschen zusammengeknüllt in die hintersten Ecken.

Wir möchten dir heute fünf Tricks für mehr Ordnung im Kleiderschrank vorstellen.

Ordnung im Kleiderschrank beginnt mit Durchsicht

Um deinen Kleiderschrank übersichtlich und ordentlich zu gestalten, solltest du zunächst damit beginnen, ihn komplett auszuräumen.

Nimm jedes, wirklich jedes Teil darin in die Hand, falte es auf und beurteile es nach folgenden Kriterien:

  • Passt mir das noch?
  • Ist es sauber oder sollte ich es waschen?
  • Trage ich das Teil überhaupt noch?
  • Brauche ich das noch?

Dann mache Stapel, auf die du die sortierten Kleidungsstücke legst, damit du nicht durcheinander kommst oder Entscheidungen wieder zurücknimmst.

Sortiere die aussortierten Teile weiter in Dinge, die du verschenken möchtest und Klamotten, die sich gut verkaufen lassen. Informiere dich online, wo du gut erhaltene Bekleidung zu guten Preisen unkompliziert verkaufen kannst.

Erst dann beginne, den Kleiderschrank wieder mit folgenden Tipps neu einzuräumen:

Stoffe im Kleiderschrank
Rollen!

Insbesondere Textilien, die groß und schwer sind, bringen gerne Durcheinander in den Kleiderschrank, wenn du das unterste Teil oder das aus der Mitte herausziehst.

Typische Beispiele sind Handtücher und Bettwäsche, aber auch flauschige Wollpullover und Spannbettlaken.

Eine Lösung, die jeden Millimeter Platz ausnutzt ist, die Textilien zusammen zu rollen.

Brauchst du das unterste Handtuch in Form einer Rolle, so ziehst du es sauber und unkompliziert einfach heraus, ohne den ganzen Stapel umzuwerfen.

Die restlichen Handtücher rutschen und rollen einfach hinterher, sodass es sofort wieder ordentlich aussieht.

Das funktioniert auch mit Bekleidung, jedoch solltest du diese locker rollen, damit es keine Falten gibt.

Sortieren

Auf der Kleiderstange mischen sich Kleider, Blusen, Röcke und Hosen in deinem Kleiderschrank zu einem bunten und unübersichtlichen Durcheinander?

Sortiere sie so, dass du auf einem Blick gleich siehst, wo welches Stück hängt. Hänge also die Röcke alle zusammen, Kleider zu Kleidern, Blazer zu Blazern und so weiter.

Brauchst du dann morgens eine Bluse, hängen alle übersichtlich beisammen und du hast sofort den Überblick.

Auch Pullover und Shirts lassen sich sortieren, um schneller zu finden, was du suchst. Langärmelige und kurzärmelige Shirts wandern auf getrennte Stapel und Pullover werden auch nach Stil oder Material oder Anlass getrennt.

Ordnung im Kleiderschrank
Halstücher aufhängen

Du brauchst keine speziellen Hängeaufbewahrungen kaufen, um deine Halstücher und Schals locker aufgehängt aufzubewahren.

Das kannst du selber machen! Dazu brauchst du nur einen Bügel mit Querstange und die Ringe eines ausgedienten Duschvorhanges.

Du hast keinen ausgedienten Duschvorhang? Schau mal in dein Bad, ob du deinen Duschvorhang nicht auch gleich austauschen möchtest, weil er fleckig ist…

Alternativ kannst du ausgediente Gardinenringe verwenden oder auch Plastikarmreifen. Dazu brauchst du dann allerdings einen Holzbügel, dessen Mittelstrebe sich abschrauben lässt, um die geschlossenen Ringe auffädeln zu können.

mehr Ordnung im Kleiderschrank
Fächer schaffen

Zugegeben: Unterwäsche fristet meist ein wildes Dasein in buntem Durcheinander in Schubladen, die man besser schnell wieder schließt.

Auch Socken teilen dieses Schicksal, meist auch noch getrennt, auf der ständigen Suche nach ihrem von Waschmaschine oder Trockner verschluckten Partner. Dabei ist Ordnung auch in Schubladen so einfach!

Dazu brauchst du einfach nur kleinere Kartons in unterschiedlichen Größen, die du miteinander verklebst oder festtackerst, damit sie weder verrutschen noch umkippen können. Auch Pappstücke, die entsprechend miteinander verklebt werden, erfüllen diesen Zweck.

Schaffe Regalfächer, wo keine sind

Viele Kleiderschränke haben nur wenige Fächer und stattdessen große, durchlaufende Regalbretter, auf denen die Kleiderstapel ineinander kippen, nach hinten rutschen und völlig aus dem Ruder laufen.

Es gibt im Handel Abtrennungen aus Metall zu kaufen, mit denen du auch das größte Regalfach in beliebig viele kleinere Fächer unterteilen kannst. Diese Metallteile werden einfach an das Regalbrett geklemmt und lassen dich deinen Kleiderschrank flexibel gestalten.

Alternativ kannst du natürlich auch mit stabiler Pappe Fächer schaffen, aber auch aufgestellte Plastikboxen, Körbe oder Organizer lassen sich zu Regalfächern umfunktionieren und verhindern das große Durcheinander auf großen Regalflächen.

So schaffst du nicht nur einen übersichtlichen Kleiderschrank, sondern verhinderst auch sehr effektiv, dass Stapel umkippen können oder nach hinten rutschen.

Kategorien: Gute Gewohnheiten Schlagwörter:
Auch interessant