5 Heilkräuter zur Behandlung von Depressionen

29 Oktober, 2017
Neben einer psychologischen Behandlung kann es sein, dass man bei Depressionen auf zusätzliche Hilfe angewiesen ist. Eine solche Hilfe können beispielsweise natürliche Heilkräuter leisten.

Viele pflanzliche Heilmittel können bei der Behandlung von Depressionen sehr hilfreich sein.

In einem angeschlagenen Zustand kann es zu ständigem Stress, Angstzuständen, Schlaflosigkeit und anderen Störungen des Nervensystems kommen.

Aufgrund ihres natürlichen Ursprungs greifen verschiedene Medikamente auf Kräuterbasis in die hormonelle Reprogrammierung ein.

So unterstützen sie die Hormone, welche das Wohlbefinden fördern und hemmen jene, die für leichte und schwere Depressionen verantwortlich sind.

Wenn du von Depressionen betroffen bist, zeigen wir dir hier einige Heilkräuter, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um deinen Zustand zu verbessern.

Heilkräuter, Wirkung und Anwendung

1. Johanniskraut zur Behandlung von Depressionen

Johanniskraut zur Behandlung von Depressionen

Unter den pflanzlichen Heilmitteln ist Johanniskraut für die natürliche Behandlung von Depressionen im frühen Stadium bestimmt.

Es gibt viele Forschungsergebnisse über die Wirksamkeit des Johanniskrauts, auch im Zusammenhang mit Angst und nächtlichen Panikattacken.

Zu berücksichtigen ist, dass Johanniskraut nur bei völlig natürlichen Behandlungen verwendet werden sollte, das heißt es sollte nicht gleichzeitig mit einem Antidepressivum angewandt werden.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 g)
  • 1 Teelöffel Johanniskraut (5 g)

Anwendung:

  • Das Wasser erhitzen, und wenn es kocht, das Johanniskraut hinzufügen. 5 Minuten ziehen lassen. Erst dann ist das Medikament bereit zur Einnahme.
  • Nimm dreimal am Tag einen Schluck.

Denke daran, dass es bis zu 3 Wochen dauern kann, bis sich eine Wirkung zeigt. Natürliche Behandlungen nehmen mehr Zeit in Anspruch, punkten dafür aber mit großer Wirksamkeit.

2. Mohn zur Behandlung von Depressionen

Auch die Mohnblume fällt unter die Heilkräuter, die du zu Hause haben kannst, um Depressionen zu behandeln.

Mohn liefert Alkaloide, die sehr gut geeignet sind, um Angstzustände und mäßige Depressionen zu lindern.

Außer während der Schwangerschaft und Stillzeit kann Mohn ohne Kontraindikation eingenommen werden.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Mohnblüten (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anwendung

  • Überbrühe die Mohnblütenmit dem heißen Wasser und lasse diesen Tee 10 Minuten ziehen.
  • Du kannst den Tee dreimal täglich einnehmen, wobei zu berücksichtigen ist, dass sich auch bei dieser Anwendung die Wirkung erst nach einiger Zeit zeigt.

3. Engelwurz zur Behandlung von Depressionen

Engelwurz zur Behandlung von Depressionen

Engelwurz gehört zu den pflanzlichen Arzneimitteln zur Behandlung schwerer Depressionen, da sie eine starke Wirkung hat.

Dies ist auf ihre sedativen Eigenschaften zurückzuführen, die nützlich sind, um Symptome wie Angstzustände, Schlaflosigkeit oder Appetitlosigkeit als Folge starker Depressionen zu lindern.

  • Dieses Kraut kann nur bei Menschen über 6 Jahren angewendet werden, aufgrund der starken Wirkung des Wirkstoffs.
  • Die Pflanze ist nicht mit der Haut in Kontakt zu bringen, da sie normalerweise Dermatitis verursacht.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Engelwurzblüten (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anwendung

Brühe die Blüten mit kochendem Wasser auf und lasse den Tee 5 Minuten lang ziehen.

Nimm ihn 3 Mal am Tag vor den Mahlzeiten ein und du wirst nach etwa einer Woche Veränderungen bemerken.

4. Baldrian zur Behandlung von Depressionen

Zu Beginn der Entdeckung von Baldrian als Heilpflanze wurde er vorwiegend wegen seiner spasmolytischen Wirkung verwendet. Nach längerer Verwendung konnte man jedoch die Eigenschaften, die er als Beruhigungsmittel hat, erkennen.

Heutzutage wird er mit natürlicher Behandlung für Depressionen und anderen psychischen Störungen wie Angstzuständen und Schlafstörungen assoziiert.

Zutaten

  • 1 EL Baldrian (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anwendung

Bei der Zubereitung des Tees ist zu beachten, dass die Pflanze plus Wurzel zu verwenden ist, da diese die meisten Wirkstoffe gegen Depressionen enthält.

  1. Gib einen Esslöffel auf eine Tasse kochendes Wasser und lasse den Tee 15 Minuten ziehen.
  2. Idealerweise sollte man den Tee dreimal am Tag einnehmen. Auch hier muss man etwas Geduld aufbringen, bis sich der Effekt nach einigen Tagen zeigt.

5. Ginseng zur Behandlung von Depressionen

Ginseng zur Behandlung von Depressionen

Das Anti-Stress-Adaptogen, das charakteristisch für die Ginsengpflanze ist, ist für deren Effektivität bei Depressionserkrankungen verantwortlich.

Diese Heilpflanze hat eine kräftigende Wirkung auf das Gehirn, verhilft zur Entspannung und hält infolgedessen Gefühle von Angst, Depression und Appetitlosigkeit zurück.

Mögliche Nebenwirkungen dieses Krautes sind Nervosität und Bluthochdruck. Diese treten in der Regel aber nur auf, wenn die empfohlene Dosis überschritten wird.

Zutaten

  • ¼ Teelöffel Ginseng (1,2 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anwendung

Auch interessant