5 Hausmittel gegen Orangenhaut

4 November, 2017
Zusätzlich zu den erwähnten Hausmitteln ist eine ausgeglichene Ernährung, ausreichend Bewegung und viel Wasser grundlegend, um die gewünschten Ziele zu erreichen! 

Diese Hausmittel gegen Orangenhaut können sehr hilfreich sein, um das Hautbild zu verbessern. Orangenhaut beziehungsweise Cellulite ist zwar ungefährlich, doch es handelt sich um ein unschönes kosmetisches Problem.

Bei Cellulite werden unschöne Erhebungen auf der Haut sichtbar, da die Fettzellen nicht mehr vom Bindegewebe in der Unterhaut festgehalten werden können. Rund 80% aller Frauen sind davon betroffen.

Meist macht sich die Orangenhaut an den Beinen und am Gesäß bemerkbar, doch sie kann auch an den Armen und am Bauch entstehen.

Oft ist Übergewicht daran schuld, doch auch schlanke Personen können an Cellulite leiden, denn es gibt auch noch verschiedene andere Ursachen.

So können zum Beispiel auch Hormonschwankungen, Flüssigkeitsretention, Schadstoffe, ein gestörter Lymphabfluss oder auch schlechte Gewohnheiten wie Rauchen dafür verantwortlich sein.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich nicht um eine Krankheit, doch das unschöne Hautbild kann zu einem reduzierten Selbstwertgefühl führen.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Lebensgewohnheiten zu verbessern und verschiedene andere Maßnahmen zu treffen, damit die Orangenhaut nicht noch stärker sichtbar wird.

In unserem heutigen Beitrag stellen wir dir verschiedene natürliche Hausmittel gegen Orangenhaut vor. Profitiere auch du von diesen 5 Behandlungen, um dein Hautbild zu verbessern!

1. Hausmittel gegen Orangenhaut: Kaffeesatz und Wildrosenöl

Hausmittel gegen Orangenhaut: Kaffeesatz und Wildrosenöl 

Kaffeesatz kann in Kombination mit Wildrosenöl die Haut peelen und das Hautbild bei Cellulite verbessern.

Diese Kombination stimuliert die Durchblutung der betroffenen Stellen, was grundlegend ist, um eingelagerte Flüssigkeiten oder Schadstoffe auszuleiten. 

Zutaten

  • 3 Esslöffel Kaffeesatz (36 g)
  • 3 Esslöffel Wildrosenöl (45 g)

Zubereitung

  • Beide Zutaten in einer Schüssel vermischen bis eine homogene Paste entsteht.

Anwendung

  • Massiere mit diesem Hausmittel die betroffenen Stellen 3 bis 5 Minuten lang.
  • Danach lässt du das Produkt ungefähr 15 Minuten wirken, dann kannst du es abspülen.
  • Wiederhole diese Behandlung zwei- bis dreimal in der Woche.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Maske aus Tonerde und Kaffee für straffe Haut

2. Hausmittel gegen Orangenhaut: Schachtelhalmtee

Wenn du regelmäßig Schachtelhalmtee trinkst, kannst du ebenfalls die unschönen durch Cellulite verursachten Dellen reduzieren.

Dieses natürliche Getränk ist kalorienarm, fördert die Ausleitung von eingelagerten Flüssigkeiten und verbessert die Durchblutung. 

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel Schachtelhalm (5 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und damit den Schachtelhalm überbrühen.
  • Lasse diesen Aufguss 20 Minuten ziehen, gieße ihn durch ein Sieb und trinke ihn.

Anwendung

  • Trinke täglich 2 bis 3 Tassen Schachtelhalmtee mindestens drei Wochen lang.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Schachtelhalm – Eigenschaften und Anwendung

3. Hausmittel gegen Orangenhaut: Rosmarintee

Hausmittel gegen Orangenhaut: Rosmarintee

Die entzündungshemmenden und stärkenden Eigenschaften des Rosmarins können verwendet werden, um das Hautbild zu verbessern.

Du kannst damit zwar Cellulite nicht völlig beseitigen, doch die regelmäßige Anwendung verbessert die Durchblutung und reduziert die Dellen. 

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 4 Esslöffel frischer Rosmarin (40 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und damit den frischen Rosmarin überbrühen. Lasse das Kraut 20 bis 30 Minuten ziehen.
  • Sobald die Konzentration des Aufgusses ausreichend ist, füllst du die Flüssigkeit in eine Sprühflasche.

Anwendung

  • Spritze dieses Hausmittel auf die betroffenen Stellen. Es wird von der Haut absorbiert und muss nicht mehr abgewaschen werden.
  • Massiere die Bereiche mit Cellulite dann 5 Minuten lang und wende diese Behandlung jeden zweiten Tag an.

Entdecke auch diesen Beitrag: Wie man Rosmarin, Petersilie und Pfefferminze daheim anbaut

4. Hausmittel gegen Orangenhaut: Olivenöl und Wacholderöl

Eine Massage mit dieser Kombination kann die Durchblutung stimulieren, was bei Cellulite das Hautbild verbessert.

Beide Zutaten werden schnell von der Haut aufgenommen und helfen, die Haut zu straffen und Dellen zu reduzieren. 

Zutaten

  • 3 Esslöffel Olivenöl (48 g)
  • 2 Esslöffel Wacholderöl (30 g)

Zubereitung

  • Beide Öle miteinander kombinieren und im Dampfbad erwärmen.
  • Sobald sie eine angenehme Temperatur angenommen haben, kannst du diese Mischung auf die betroffenen Hautstellen massieren.

Anwendung

  • Massiere die Stellen, an denen sich die Orangenhaut bemerkbar macht, bis das Öl gut absorbiert wird.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Abend, um gute Resultate zu erzielen.

5. Hausmittel gegen Orangenhaut: Papaya und grober Zucker

Hausmittel gegen Orangenhaut: Papaya und grober Zucker 

Auch dieses natürliche Peeling kann helfen, Orangenhaut zu reduzieren. Es wird aus dem Fruchtfleisch der Papaya und grobem Zucker hergestellt.

Damit können abgestorbene Hautzellen von der Hautoberfläche entfernt werden. Darüber hinaus wird mit diesem Hausmittel die Kollagen- und Elastinproduktion stimuliert. 

Zutaten

  • 3 Scheiben Papaya
  • 2 Esslöffel grober Zucker (24 g)

Zubereitung

  • Das Fruchtfleisch der Papaya mit einer Gabel zerdrücken und dann mit dem Zucker mischen.
  • So entsteht eine grobkörnige Paste.

Anwendung

  • Reibe dieses Peeling auf die gewünschten Hautstellen und massiere diese 5 Minuten lang.
  • Danach mit kaltem Wasser abspülen und die Behandlung mindestens dreimal in der Woche wiederholen.

Lesetipp: Du liebst Papaya? Auch die Kerne haben viele Vorteile!

Du möchtest etwas gegen die unschönen Dellen an deinen Oberschenkeln unternehmen? Dann ergänze diese Hausmittel gegen Orangenhaut mit einer gesunden Ernährung, ausreichend Sport und viel Wasser! 

Damit kannst du dein Hautbild verbessern, du brauchst dafür allerdings Geduld und Ausdauer!

Auch interessant