5 fettreiche Nahrungsmittel zu denen dir dein Arzt raten würde

Es gibt bestimmte fettreiche Nahrungsmittel, die weit weg davon sind gesundheitsschädlich zu sein. Ganz im Gegenteil bringen sie viele Vorteile für unsere Gesundheit mit sich. Im Gegensatz zu ihrem schlechten Ruf können sie sogar dabei helfen Gewicht zu verlieren

Leider wird der Konsum von fettreichen Nahrungsmitteln heutzutage immer noch als etwas negatives betrachtet. Dadurch wurde der Konsum von stark verarbeiteten Nahrungsmittel sowie Zucker und raffinierten Kohlenhydraten immer mehr.

Und das Ergebnis davon? Eine viel zu dicke Gesellschaft, die müde und krank ist.

Zum Glück helfen neue Erkenntnisse und Entdeckungen dabei zu verstehen, dass einige fettreiche Nahrungsmittel in Wirklichkeit deutlich vorteilhafter sind, als man denken würde. 

Im heutigen Artikel möchten wir dir eine Reihe von fettreichen Nahrungsmitteln vorstellen, die dir sogar dein Arzt empfehlen würde.

Es handelt sich dabei um natürliche und köstliche Produkte. Diese helfen dir dabei einer ausgewogenen Ernährung zu folgen und deine Gesundheit merklich zu verbessern.

Bist du bereit? Pass gut auf und probier es gleich aus.

1. Avocado

fettreiche Nahrungsmittel wie Avocado

Die Avocado unterscheidet sich etwas von den anderen Früchten. Während die meisten Früchte in der Regel besonders reich an Kohlenhydraten sind, dominiert bei den Avocados der Fettanteil.

Die Avocado enthält bis zu 77 % völlig gesunde Fette. Die am meisten enthaltene Fettsäure ist die so genannte Oleinsäure. Diese ist zum Beispiel auch in Olivenöl enthalten und bringt viele Vorteile für die Gesundheit mit sich.

Zusätzlich ist die Avocado eine der besten vegetarischen Quellen für Kalium. Die Avocado enthält bis zu 40 % mehr Kalium als eine Banane.

Wenn du besorgt bist, dass durch die Avocado das schlechte Cholesterin (LDL) angehoben wird und dein kardiovaskuläres System angreift. Dann solltest du wissen, dass die Avocado ebenfalls reich an Ballaststoffen ist.

Dies bedeutet, dass die Avocado bei regelmäßigem Konsum die Triglyzeride und das schlechte Cholesterin (LDL) im Blut senkt und den Spiegel an gutem Cholesterin (HDL) gleichzeitig hebt.

Willst du mehr erfahren? Lies: Avocadoshake zum Abnehmen und zum Aufbau der Muskeln

2. Käse

fettreiche Nahrungsmittel wie Käse

In Wirklichkeit ist es gar nicht so seltsam, dass Käse zu den empfehlenswerten fetthaltigen Nahrungsmitteln zählt. Denn man muss bedenken, dass für die Produktion von einer Scheibe Käse ungefähr eine Tasse Vollmilch verwendet wird.

  • Das bedeutet also, dass Käse eine ideale Quelle für Calcium, Vitamin B12, Phosphor und Selen ist.
  • Eine Scheibe Käse enthält 6,7 g an Protein.
  • Genauso wie auch andere Nahrungsmittel, die aus Milch hergestellt werden, ist Käse reich an Fettsäuren, die gegen die Entstehung von Diabetes Typ II wirken. 

Jetzt weißt du bereits, dass du jeden Tag ein schönes Stück Käse in deine Ernährung mit einbauen solltest. So stellst du sicher, dass du dir alle die Vorteile von Käse zunutze machst.

3. Dunkle Schokolade

Hast du etwa gedacht, dass so etwas leckeres wie Schokolade auf keinen Fall in der Liste von Nahrungsmitteln auftauchen würde, die dein Arzt dir empfehlen würde? Gut, denn es ist tatsächlich wahr, dass Schokolade in dieser Liste steht. Jetzt erklären wir dir auch warum.

Dunkle Schokolade ist nicht nur extrem lecker. Sie enthält zusätzlich 11 % Ballaststoffe und können bis zu 50 % der täglich empfohlenen Menge an Eisen, Magnesium und Mangan enthalten. 

Zusätzlich enthält Schokolade einen hohen Anteil an Antioxidantien. Davon enthält sie noch mehr als andere Nahrungsmittel wie zum Beispiel Waldfrüchte.

  • Einige der Antioxidantien, die in dunkler Schokolade enthalten sind helfen dabei, den arteriellen Blutdruck zu senken. So helfen sie den Spiegel an schlechtem Cholesterin (LDL) im Blut zu senken.
  • Damit das passieren kann, sollte man mindestens eine Rippe dunkle Schokolade (mit mindestens 70 % Kakao) fünf mal pro Woche essen.

Auch wenn es um ein sehr leckeres Lebensmittel geht, sollte man nicht vergessen, den Konsum nicht zu übertreiben. Zusätzlich sollte auch die Qualität der gewählten Schokolade stimmen. 

Es bringt nämlich gar nichts täglich eine ganze Tafel an Schokolade voll mit Zucker zu essen. Denn Fakt ist, dass dies sogar schädlich sein kann.

4. Ganze Eier

fettreiche Nahrungsmittel wie Eier

Ganze Eier wurden für einige Zeit von vielen Menschen vollständig gemieden. Denn es entstand die allgemeine Vorstellung, dass Eier nicht zuträglich für die Gesundheit sind.

Man nahm für diese Zeit an, dass das Eigelb besonders reich an Cholesterin und Fetten ist und diese das kardiovaskuläre System schädigen können.

Diese Annahme enthält auch ein Körnchen Wahrheit, zumindest wenn es um das Cholesterin und das enthaltene Fett geht.

  • Ein einziges Ei enthält bereits mehr als 212 g Cholesterin. Dies ist bereits 71 % der Menge an Cholesterin, das über den Tag verzehrt werden sollte. 
  • Zusätzlich kommen 62 % der Kalorien, die in Eiern enthalten sind, aus dem enthaltenen Fett.

Das interessante an der Sache ist aber, dass diese Zahlen auf den ersten Blick gefährlich und schädlich wirken können. In Wirklichkeit haben sie aber überhaupt keine negativen Auswirkungen auf den Körper.

Dies liegt daran, dass Eier ein absolut natürliches Produkt sind und verschiedene Nährstoffe enthalten, die der Organismus sogar benötigt:

  • Eier sind reich an Antioxidantien, die Schädigungen am Auge vorbeugen. 
  • Sie bringen Nährstoffe mit sich, die die mentale Gesundheit fördern.
  • Eier haben einen hohen Gehalt an Proteinen. So halten sie dich lange Zeit satt und erleichtern eine Gewichtsabnahme.
  • Sie sind reich an Omega-3-Fettsäuren.

Wann immer du Eier konsumierst, stell sicher, das Gericht gesund zu halten. Das soll heißen, dass du besser vermeiden solltest, die Eier mit anderen Fetten, wie zum Beispiel Speck, zu mischen.

Besuche auch diesen Artikel: Antioxidative und krebshemmende hausgemachte Tomatensauce

5. Kokosnuss und Kokosöl

Die Kokosnuss und ihr Öl sind die besten Quellen für gesättigte Fettsäuren, die man finden kann. 90 % ihrer Zusammensetzung bestehen tatsächlich aus gesättigten Fettsäuren. 

Aus diesem Grund haben Menschen, die regelmäßig Produkte mit Kokosnuss konsumieren, weniger Probleme mit dem Herzen und erfreuen sich generell einer besseren Gesundheit.

Die Fettsäuren der Kokosnuss werden auf leichtere Art und Weise verstoffwechselt als anderes Fett. Denn sie wandern direkt zur Leber und werden dort in Ketonkörper umgewandelt.

Zusätzlich hilft die Kokosnuss dabei, den Hunger zu unterdrücken und den Stoffwechsel deutlich anzuregen. 

Wenn du Mitglieder deiner Familie an Alzheimer erkrankt sind, solltest du wissen, dass Kokosöl mit einer Linderung der Symptome in Verbindung gebracht wird.

Kategorien: Natürliche Heilmittel Tags:
Auch interessant