4 einfache Übungen gegen Nackenschmerzen

Sollten die Nackenschmerzen sehr intensiv sein, empfiehlt es sich auf jeden Fall, einen Facharzt aufzusuchen und sich beraten zu lassen bevor ernstere Konsequenzen entstehen. 

Der Nackenbereich wird im hektischen Alltag oft überlastet, deshalb stellen wir dir heute 4 einfache Übungen gegen Nackenschmerzen vor.

Wer lange Zeit vor dem Schreibtisch sitzt, schweres Gewicht heben muss oder in einer unvorteilhaften Schlafposition ruht, kann aus diesen Übungen gegen Nackenschmerzen großen Nutzen ziehen. Vergiss nicht, die Übungen regelmäßig zu praktizieren!

Nützliche Übungen gegen Nackenschmerzen

Eine falsche Haltung und emotionaler Stress sind die häufigsten Auslöser von bohrenden Schmerzen und Spannungen im Nacken- und Schulterbereich. Durch die Überlastung der Muskeln werden diese auf Dauer verkürzt und verhärten sich. Druck auf diese Stellen wird als äußerst schmerzhaft empfunden.

Noch ein interessanter Artikel: 7 Wege den Tag positiv zu beginnen um Stress und Nervosität zu bekämpfen

Je länger du mit der Behandlung wartest, umso schwieriger wird diese, denn der Körper versucht, sich so anzupassen, dass möglichst wenig Schmerzen entstehen, was wiederum dazu führt, dass die Haltung noch schlechter wird und sich die Verspannung auch auf andere Bereiche ausbreitet.

Die Schmerzen können im Nacken beginnen, jedoch auch die Schultern und den Rücken quälen. Die Übungen gegen Nackenschmerzen, die wir dir heute nahe legen, sind ausgezeichnet, um den ganzen Bereich zu dehnen und unangenehme Beschwerden zu lindern.

Du kannst diese Übungen gegen Nackenschmerzen zu jeder Tageszeit durchführen, warte nicht bis sich die ersten Symptome und Beschwerden kundtun. Praktiziere die Übungen regelmäßig, um damit erfolgreich zu sein!

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Cervicobrachialgie: das Arm-Schulter-Symptom

Einfache Übungen gegen Nackenschmerzen

1. Lotusposition und Drehungen des Kopfes

Übungen gegen Nackenschmerzen: Lotusposition und Schulterdrehungen

Diese Übung zeichnet sich durch zahlreiche Vorteile aus. Damit kannst du nicht nur Nackenschmerzen lindern, es handelt sich gleichzeitig um eine ausgezeichnete Möglichkeit, Entspannung und Ruhe zu finden. Genau das Richtige nach einem anstrengenden Arbeitstag.

  • Du sitzt im Schneidersitz auf einer Matte auf dem Boden oder auf dem Bett. Die Sitzfläche sollte nicht zu hart sein.
  • Versuche jetzt wenn möglich den rechten Fuß auf den linken Oberschenkel und den linken Fuß auf den rechten Oberschenkel zu legen. Wenn du Knieprobleme hast, kannst du im Schneidersitz bleiben.
  • Achte dabei auf einen geraden Rücken: Kopf und Rücken sind im Lot.
  • Die Arme stützen sich locker auf die Knie.
  • Verweile in dieser Position 5 Minuten lang, schließe dabei die Augen und atme langsam aus und ein.
  • Dann beginnst du, den Kopf sanft nach rechts zu drehen, anschließend nach links (so als ob du nein sagen würdest). Danach beugst du den Kopf nach oben und nach unten (als ob du ja sagen würdest).
  • Führe ganz sanfte Drehungen im Uhrzeigersinn durch.
  • Beuge den Kopf nach hinten.
  • Führe jede Bewegung 10 Mal aus.

2. Dehnungsübung

Zu den besten Übungen gegen Nackenschmerzen zählen Dehnungsübungen im betroffenen Bereich und der Umgebung.

Am besten ist, wenn diese von einem Experten durchgeführt werden, doch du kannst die Dehnungen auch sanft zu Hause praktizieren, wenn die Schmerzen unerträglich werden.

Vergiss nicht, dass der Nackenbereich empfindlich ist und du deshalb bei der Durchführung der Übungen vorsichtig sein solltest.

  • Beginne erneut im Lotussitz.
  • Drehe das Kinn nach rechts und senke es sanft.
  • Halte den Kopf mit der rechten Hand und übe leichten Druck nach hinten und dann nach unten aus.
  • Gehe dann wieder in die Ausgangsposition zurück und wiederhole die Übung auf der anderen Seite.
  • Führe abschließend den Kopf nach unten (das Kinn sollte sich so gut wie möglich der Brust nähern).
  • Verschränke die Finger und führe sie hinter den Kopf. Übe mit den Händen leichten Druck nach unten aus.
  • 30 Sekunden täglich sind ausreichend.

3. Yoga zur Dehnung der Halswirbelsäule

Yoga zur Dehnung der Halswirbelsäule

Diese Übung verlangt Flexibilität oder Erfahrung mit Yoga, du kannst sie jedoch trotzdem versuchen, denn sie ist sehr wirksam.

  • Du liegst mit dem Rücken auf einer Yogamatte, die Beine sind ausgestreckt, die Arme liegen seitlich des Körpers. Entspanne dich und atme sanft durch die Nase ein.
  • Hebe jetzt die Beine und forme einen rechten Winkel zum Boden.
  • Langsam beugst du die Beine dann so weit wie möglich über den Kopf nach hinten. Es geht darum, nach Möglichkeit den Boden hinter dem Kopf mit den Zehenspitzen zu berühren.
  • Die Arme bleiben gestreckt seitlich des Körpers liegen.
  • Du wirst Druck in der Halswirbelsäule spüren.
  • Verweile kurz in dieser Position und gehe danach wieder in die Ausgangsstellung zurück.

4. Übung für die Schultern

Wenn der Nackenbereich angespannt und überlastet ist, leiden meist auch die Schultern und Schulterblätter daran. Um diesen Bereich zu entspannen kannst du folgende Übung durchführen:

  • Du stehst aufrecht mit geradem Rücken da und hebst die Schultern sanft bis sie die Ohren berühren (oder sich so gut wie möglich nähern).
  • Danach kreist du die Schultern in beide Richtungen.
  • Wiederhole jede Übung 10 Mal.

Weitere Empfehlungen gegen Nackenschmerzen

Zusätzlich zu den genannten Übungen gegen Nackenschmerzen können folgende Empfehlungen helfen:

1. Heiße Dusche

heiße Dusche und Übungen gegen Nackenschmerzen

Genieße unter der Dusche das heiße Wasser ein paar Minuten lang auf deinen Schultern, senke den Kopf dabei jedoch nicht.

Du kannst die Schultern dabei sanft kreisen oder nach außen bewegen.

Entdecke auch diesen Artikel: Sehnenentzündung in der Schulter

2. Wärmekissen

Bei starken Verspannungen kann ein Wärmekissen Linderung bringen, da damit die Durchblutung stimuliert wird. Verwende es jedoch nicht länger als 15 Minuten! 

3. Das richtige Kopfkissen

richtiges Kopfkissen und Übungen gegen Nackenschmerzen

Die richtige Schlafposition ist grundlegend, um Nackenschmerzen zu verhindern. Auch ein passendes Kissen ist dafür sehr wichtig, es sollte weder zu hoch, noch zu flach sein.

Versuche in Seitenlage zu schlafen, um die Überlastung der Halswirbelsäule zu verhindern. 

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? 4 Ursachen für Schmerzen im unteren Rückenbereich und verschiedene Tipps, um diese zu lindern

4. Richtige Haltung

Wenn du lange Stunden vor dem Computer sitzt, solltest du regelmäßig aufstehen und ein paar Schritte gehen.

Führe zwischendurch auch Entspannungs- und Dehnungsübungen durch, viele kannst du im Sitzen praktizieren.

Vergiss nicht, dass auch der richtige Arbeitssessel und eine bequeme Haltung mit aufrechtem Rücken ausschlaggebend sind, um Beschwerden zu verhindern.

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant