13 Tricks zur Pflege der Wäsche

Oft waschen wir helle und dunkle Wäsche zusammen, doch wenn du die Lebensdauer deiner Kleidungsstücke verlängern möchtest, solltest du die Wäsche nach Farben und Art des Gewebes sortieren! 

Diese Tricks zur Pflege der Wäsche können sehr nützlich sein, denn damit kannst du die Lebensdauer deiner Lieblingskleidungsstücke verlängern und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Durch die richtige Pflege der Wäsche bleibt diese sehr lange so gut wie neu. Unsere heutigen Empfehlungen sind einfach, doch sehr nützlich.

1. Pflege der Wäsche, wenn unschöne Flecken vorhanden sind

Pflege der Wäsche, wenn unschöne Flecken vorhanden sind

Zu Flecken auf bestimmten Kleidungsstücken kann es sehr schnell kommen, doch nicht immer ist es einfach, diese wieder zu entfernen.

Du solltest die Flecken sofort behandeln, damit die verursachenden Substanzen nicht tief ins Gewebe eindringen können, denn dann ist es viel schwieriger, diese wieder zu entfernen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 6 einfache Tricks zur Beseitigung von Flecken

2. Wäsche nach Farbe und Art sortieren

Viele stecken die Wäsche so, wie sie gerade anfällt, in die Maschine: Handtücher, Unterwäsche, Blusen und Jeans… alles in einer Waschtrommel.

Das ist ein großer Fehler, denn jede Textilie benötigt unterschiedliche Behandlungen, je nach Textur und Farbe. 

Hast du Lust, deine alten Jeans zu verwerten? 9 Ideen, alte Jeans zu nutzen

3. Waschprogramm richtig wählen zur Pflege der Wäsche

Waschprogramm richtig wählen zur Pflege der Wäsche

Die meisten Waschmaschinen bieten unterschiedliche Programme, die sich an die Wäsche anpassen: sehr verschmutzte Kleidungsstücke, empfindliche Textilien, Babywäsche, Handtücher…

Wähle das richtige Waschprogramm und beachte dabei die Waschdauer, Wassermenge, Temperatur, Waschmittel oder Bleichmittel usw.

4. Schweißflecken richtig entfernen

Oft bleiben Schweißflecken auf bestimmten Kleidungsstücken zurück, die schlecht riechen und sehr unschön aussehen.

Wie kann man Schweißflecken entfernen?

Mische einfach ein bisschen Natron mit Zitronensaft und reibe dieses Hausmittel auf die Flecken. Lasse es ein paar Minuten wirken und wasche dann das Kleidungsstück wie gewohnt.

5. Glätteisen zum Bügeln

Glätteisen für die Haare zum Bügeln und zur Pflege der Wäsche

Wenn du gerade kein Bügeleisen zur Hand hast, kannst du das Glätteisen, das du normalerweise für deine Haare verwendest, einsetzen. 

Du kannst damit die Kleidung notfalls glätten, die Gefahr, den Stoff zu verbrennen, ist sehr gering.

6. Vorsicht beim Bügeln

Sei beim Bügeln vorsichtig mit der Temperatur, denn diese muss an jedes Kleidungsstück angepasst werden.

Die entsprechende Beschreibung ist auf der Etikette des Kleidungsstücks zu finden.

7. Stiefel pflegen

Stiefel pflegen

Damit die Stiefel schön in Form bleiben, kannst du eine Zeitschrift zusammenrollen und in den Schaft der Stiefel geben.

Auch hier findest du nützliche Tipps: 17 interessante Ideen für mehr Ordnung und Platz

8. Wildlederschuhe pflegen

Wildleder ist zwar sehr beliebt, doch es wird schnell schmutzig und sieht unschön aus. Du kannst einen Radiergummi verwenden, um den Schmutz zu entfernen!

9. Pflege der Wäsche: Fusseln auf Kleidungsstücken entfernen

Pflege der Wäsche: Fusseln auf Kleidungsstücken entfernen

An Pullovern oder Hosen bilden sich gerne Fusseln, die das Kleidungsstück alt aussehen lassen.

Wie kann man die Fusseln entfernen?

  • Verwende ein Rasiermesser, um die Fusseln zu entfernen. Damit einfach über den Pullover oder andere Kleidungsstücke fahren, das geht ganz einfach.
  • Du kannst auch eine breiten Klebestreifen verwenden: Fusseln oder Haare bleiben daran kleben und können einfach entfernt werden.

10. Verfärbte Kleidung

Du hast aus Versehen bunte und weiße Kleidungsstücke in der Waschmaschine gemischt und dein Lieblingsstück hat sich deshalb verfärbt?

Mach dir keine Sorgen, denn auch dafür gibt es eine Lösung.

Was kann in diesem Fall helfen?

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 2 Esslöffel Zitronensaft (20 ml)

Anmerkung: Wenn du mehrere Kleidungsstücke behandeln möchtest, solltest du die Menge verdoppeln oder verdreifachen.

Wie wird dieses Hausmittel verwendet?

  • Das Kleidungsstück mindestens 4 Stunden lang in der Mischung aus Wasser und Zitrone einweichen.
  • Danach mit lauwarmem Wasser auswaschen. Du wirst sehen, dass deine Wäsche wieder schön sauber ist.

Entdecke auch diesen Beitrag: Selbstgemachtes, umweltschonendes Waschmittel

11. Raue, kratzende Handtücher

Pflege der Wäsche und der Handtücher

Raue, kratzende Handtücher sind nicht sehr angenehm. Du kannst Essig als Weichspüler verwenden, damit deine Handtücher angenehm weich werden. 

12. Pflege der Wäsche, damit sie gut riecht

Es gibt spezielle Waschmittel und Weichspüler, die einen angenehmen Geruch auf der Wäsche zurücklassen.

Du kannst jedoch auch ein natürliches Hausmittel verwenden, um denselben Effekt zu erreichen: Hänge in deinem Kleiderschrank ein Säckchen mit Lavendel auf oder verwende ätherisches Lavendelöl oder ein anderes angenehm riechendes Öl auf einem Tuch, um deinen Kleiderschrank zu beduften.

13. Weiße Wäsche ohne Chlor

Pflege der Wäsche mit dem richtigen Waschprogramm

Chlor ist zwar sehr wirksam, um die Wäsche zu bleichen, doch dieses Mittel ist sehr aggressiv für die Textilien. Du kannst Chlor durch Natron ersetzen.

Was benötigst du dafür?

  • 1 Esslöffel Natron (10 g)
  • Wasser (so viel wie nötig)

Wie wird dieses Hausmittel angewendet?

Natron und Wasser vermischen und darin die Wäsche ein paar Stunden lang einweichen. Danach wie gewohnt waschen.

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant