10 überraschende Fakten über deinen Körper – entdecke sie!

1 Juni, 2015

Man könnte meinen, man weiß alles über seinen eigenen Körper – schließlich steckt man ja jeden Tag drin. Aber dennoch wirst du sicherlich das eine oder andere entdecken – oder überrascht lesen – was du bisher doch noch nicht wusstest. Sei gespannt!

DarmUnsere Verdauung

Unser Magen fasst ein Volumen von ungefähr 2 Litern. Je nach dem, was du gegessen hast, bleibt dein Essen darin drei bis sechs Stunden, bevor es eine Etage tiefer in den Darm wandert. Und von dort geht es dann weiter Richtung Toilettenschüssel. Der gesamte Verdauungsvorgang kann zwischen 8 und 20 Stunden dauern. Das hängt davon ab, was du gegessen hast und wie aktiv dein Darm ist. Pflanzliche Kost und Milchprodukte werden schnell verdaut, hast du Fleisch dazu gegessen, verlangsamt sich die Verdauung stark.

Wann verhungern oder verdursten wir?

Hunger und Durst sind Notsignale deines Körpers. Aber wie lange dauert es, bis aus dem Notsignal wirklich eine Notsituation wird? Ohne Nahrungsaufnahme können wir Menschen bis zu sieben Tage überleben. Ganz schön lange! Ohne Flüssigkeitsaufnahme dagegen nur zwei bis drei Tage. Dies ist natürlich abhängig von weiteren Faktoren wie Klima, körperlicher Aktivität, Gesundheitszustand und mehr. Egal wie lange: Du solltest es noch nicht einmal zum Notsignal „Durst“ kommen lassen. Denn das ist bereits ein Zeichen dafür, dass deinem Körper ein echter Mangel entstanden ist. Also denke immer daran, genug zu trinken!

trockene-hautWie viel wiegt unsere Haut?

Unsere Haut ist unser größtes Organ. Aber wie groß ist sie eigentlich? Ein durchschnittlich gebauter Mensch trägt zirka 15kg Haut. Ganz schön viel? Nun ja, die Haut kann auch ganz schön viel: Sie ist unter anderem dafür verantwortlich, uns vor Krankheiten zu schützen, unsere Körpertemperatur zu regulieren, uns vor Verletzungen und Umwelteinflüssen zu schützen und mehr! Ohne Haut könnten wir nicht überleben.

Finger

Warum bekommen wir „Schrumpelfinger“ beim Baden?

Diese Frage stellen uns besonders gerne Kinder, die dieses Phänomen oft in der Badewanne sitzend zum ersten Mal an sich feststellen. Die Antwort? Die Haut quillt durch das Wasser auf, vergrößert sich in der Oberfläche und wirft dadurch Falten. Aber wozu das alles? Man nimmt an, dass es ursprünglich eine Funktion war, um als Sammler und Jäger Dinge besser greifen zu können, wenn diese unter Wasser waren, zum Beispiel Schnecken. Oder Samen, wenn diese nach dem Regen nass waren. Je „runzeliger“ die Finger, desto besser lässt sich damit im Nassen etwas greifen!

ZungeWie lang ist unsere Zunge?

Auch eine Frage, die besonders Kinder interessiert. Die Zunge eines Erwachsenen ist im Durchschnitt 9 cm lang. Ohne Zunge könnten wir nicht schlucken, pfeifen, nur wenige Laute formen und nicht schmecken.

baby-stimulieren

Babies haben fast 100 Knochen mehr!

Erwachsene haben 206 Knochen im Körper. Das sind auch schon ganz schön viele. Aber als Baby hatte jeder Erwachsene noch mehr Knochen! Ein Neugeborenes hat mindestens 300 Knochen! Nicht alles ist genauso hart und belastbar wie ein Knochen eines Erwachsenen, vieles sind Knorpelteile, die erst, wenn sie miteinander verwachsen sind, zu Knochen werden. Der Schädel des Babies besteht bei der Geburt zum Beispiel aus vielen Einzelteilen, damit das Kind besser durch den Geburtskanal passt.

HaareWie schnell wachsen Haare?

Kopfhaar wächst pro Jahr 15 cm. Im Monat sind das 1,25 cm und auf die Woche gerechnet etwa 3 mm. Das Haarwachstum ändert sich nicht, wenn das Haar geschnitten wird. Es ist ein Mythos, dass Haare bei Rasur oder Kurzhaarfrisur schneller wachsen – es fällt nur eher auf!

Unser Immunsystem verbraucht 3 g Antikörper pro Tag!

Unser Immunsystem ist dazu da, uns vor schädlichen Viren und Bakterien zu schützen. Die Kämpfer in dieser Abwehr-Armee sind die Antikörper, die dabei zugrunde gehen. Und zwar so viele davon, dass sie, alle Antikörper eines Tages zusammengewogen, 3 g auf die Waage bringen würden! Ganz schön viel für einen Körperbestandteil, den man nicht sieht!

schämenUnser Magen errötet

Wenn du zu den Personen gehörst, die leicht erröten, wenn sie unter Stress stehen oder sich schämen, dann entspannt dich vielleicht beim nächsten Mal der Gedanke daran, dass das mit deiner Magenschleimhaut auch passiert! Und die sieht niemand.

Bauchnabel

Der Bauchnabel ist eine Bakteriengrube

Forscher haben weltweit Proben aus Bauchnabeln genommen und dabei festgestellt, dass dort im Durchschnitt über 50 verschiedene Bakterien leben. Ob diese Bakterien dort alle eine wichtige Aufgabe haben, ist noch nicht erforscht. Tatsache ist: In deinem Bauchnabel ist es warm und feucht, da fühlen sich Bakterien besonders wohl.

Auch interessant