Nahrungsmittel und natürliche Produkte

Mein Körper

Was Träume verraten

Sich wiederholende Träume, wie beispielsweise der Fall in die Tiefe oder eine Verfolgung, verraten interne Aspekte über unsere Persönlichkeit, die wir vielleicht nicht zugeben möchten.

Die Welt der Träume spiegelt oft unsere Gefühle wider. Angstgefühle, Stress und andere Emotionen erscheinen in Träumen, die wir in unserem tiefsten Inneren erleben. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, ins Leere zu fallen? In diesem Artikel möchten wir dieses Thema etwas vertiefen.

Ein erholsamer Schlaf ist nicht nur für den Körper sondern auch für den Geist  von großer Bedeutung. Unser Gehirn ist unglaublicherweise während des Schlafes höchst aktiv. In dieser Zeit werden nämlich Erinnerungen, Erfahrungen und Gedanken organisiert. Wer z. B. an Schlaflosigkeit leidet, hat oft auch Konzentrations- und Gedächtnisstörungen. Träume sagen vieles über die mentale Gesundheit aus. Diese interpretieren zu können, kann somit von  großer Hilfe sein.

Was sind emotionale Träume?

Träume

  • In unserem Alltag durchgehen wir oft unbewusst verschiedene Situationen.  Übermässiger Druck in der Arbeit, fehlende Anerkennung, Stress usw. werden häufig ignoriert oder als unwichtig heruntergespielt. Auch zu Hause können Probleme auftreten, die man nicht aussprechen möchte. Dies sind nur ein paar Beispiele, die den Gemütszustand und die inneren Gefühle beeinträchtigen können, da sie nur unterbewusst wahrgenommen aber nicht wirklich verarbeitet werden.
  • Für eine emotionale Gesundheit ist die Bewältigung der Probleme äußerst wichtig. Nur so kann ein Gleichgewicht hergestellt und Ruhe gefunden werden.  Wenn das Leben voller Sorgen ist, erscheinen Stress, Kopfschmerzen, Unwohlsein usw., Zustände, die sich in unseren Träumen widerspiegeln.
  • Träume sind der perfekte Weg, um den Emotionen freien Lauf zu lassen.  Ängste und Probleme erscheinen in Traumbildern, die jeder von uns sieht. Der Gemütszustand findet somit nachts im Unterbewusstsein sein Szenarium. Entweder schauen wir unseren Ängsten direkt in die Augen oder diese verkleiden sich in metaphorischen Figuren. Nachfolgend einige Beispiele

Erklärung für immer wieder erscheinende Traumbilder

1. Verfolgung

Träume2

Wer hat diesen Traum nicht schon mal gehabt? Er zählt zu den häufigsten Träumen. Man befindet sich auf der Straße oder durchläuft eine bekannte Gegend und spürt ein Anwesenheit hinter sich. Es muss nicht unbedingt eine Person sein, es kann sich um ein Tier handeln oder etwas Undefinierbares. Die Erklärung ist eigentlich sehr einfach. Etwas bedrückt uns, wir haben vor etwas Angst und sind nicht in der Lage es auszudrücken oder auszusprechen. Oft handelt es sich um etwas, das wir unserem Vorgesetzten oder Partner mitteilen möchten und nicht wagen.

2. Der Fall ins Leere

Träume3

Dieser Traum ist meist sehr kurz und kann ein plötzliches Aufwachen bewirken, oft schweißgebadet mit schwerer Atmung. In diesem Traum fällt man plötzlich ins Leere oder der Boden verschwindet blitzartig. Was bedeutet dies wohl? Diese Träume deuten auf Stresssituationen hin, in denen man überempfindlich ist und auch der Organismus sofort reagiert. Wenn diese Art von Träumen oft erscheinen, sollten wir uns der Situation bewusst werden, dieser entgegentreten und etwas verändern, um unsere seelische Ruhe zu finden.

3. Gefangen in einem Netz

Träume4

Ohne zu wissen warum, sind wir plötzlich in einem unerträglichen engen Raum oder Netz eingefangen. Wir finden den Ausgang nicht oder sind nicht in der Lage zu entkommen, uns fehlt die Luft, wir verspüren Herzklopfen, sind geschwächt und haben Angst. Wenn dies in unseren Träumen vorkommt, sollten wir innehalten und uns eine sehr wichtige Frage stellen. Gibt es bedrückende Probleme? Sorgen können uns nämlich dermaßen gefangennehmen, dass wir am Druck ersticken.

4. Nacktheit oder ausfallende Zähne

Diese Art von Träumen sind auf ein geringes Selbstwertgefühl oder Selbstvertrauen in einem bestimmten Moment unseres Lebens zurückzuführen. In diesen Träumen gehen wir ohne Grund nackt aus dem Haus. Sie sind meist mit negativen Gefühlen uns selbst gegenüber verbunden. Dies ist ebenfalls bei Träumen der Fall, in denen unsere Zähne ausfallen oder schrecklich aussehen. Wir reden z. B. mit jemanden und plötzlich fallen unsere Zähne aus. Es kann möglich sein, dass wir in der Lebensphase, in der diese Träume erscheinen, sehr verletzlich sind.

5. Naturkatastrophen

Träume5

Gewitter, Brände, Böhenwinde, die Häuser, Bäume usw. zerstören…Warum träumen wir davon? Sie sind Beispiele für Angstgefühle und Machtlosigkeit. Unser Zustand ist wahrscheinlich sehr empfindlich und wir fühlen uns sehr zerbrechlich anderen Menschen gegenüber oder in bestimmten Situationen. Diese Naturereignisse stellen unser Probleme, die uns Schaden zuführen, dar. Sie können unsere Arbeit, Beziehung usw. sein. Wahrscheinlich sind diese Art von Träumen am erschreckendsten, da wir uns diesen gegenüber zerbrechlich und verwundbar fühlen.