Gestresst? Diese Lebensmittel können sehr hilfreich sein

Gestresst? Diese Lebensmittel können sehr hilfreich sein

Du fühlst dich gestresst? Job und Arbeit rauben dir immer mehr Zeit und du weißt nicht mehr weiter? Halte einen Moment lang inne und hole tief Luft. Bei Stress kommt es im Körper zu biochemischen Veränderungen, die deine Gesundheit beeinträchtigen können. Deshalb solltest du etwas dagegen tun, bevor es zu spät ist.

Der erste Schritt ist, dir über die Situation bewusst zu werden. Negative Emotionen müssen abgebaut werden, du musst versuchen Prioritäten zu setzen und dir Zeit zu nehmen, dich zu pflegen. 

Heute empfehlen wir dir verschiedene Lebensmittel, die ab sofort in deiner Ernährung nicht fehlen sollten, um Stress zu lindern.

1. NüsseNüsse

Stresssituationen destabilisieren den biochemischen Prozess unseres Gehirns. Dies erklärt, warum wir uns über bestimmte Dinge sorgen, warum wir alles negativ sehen und warum langanhaltender Stress zu Depressionen führen kann.

Lebensmittel können helfen, diese biochemischen Veränderungen im Gleichgewicht zu halten, vor allem Nüsse sind hierbei sehr nützlich. Welche sind besonders geeignet?

  • Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse: Diese Nusssorten sind sehr reich an Vitamin B, das unseren Gemütszustand wesentlich verbessern kann. Vitamin B regelt die Freisetzung von Serotonin in unserem Gehirn, ein Neurotransmitter, der die Neuronenverbindung fördert. Besteht ein Defizit oder Ungleichgewicht, erhöhen sich Angstzustände, Nervosität, es kommt zu Schlafstörungen usw.

Es werden deshalb täglich ca. 2 Walnüsse, 3 Mandeln und 5 Haselnüsse empfohlen, am besten zum Frühstück.

2. Banane

Für Ärtze und Ernährungsexperten gilt die Banane als die beste Anti-Stress-Frucht. Die wichtigsten Eigenschaften der Banane sind folgende:

  • Die Banane ist reich an Vitamin A und B, die zum Gleichgewicht der Neurotransmitter (z. B. Serotonin) beitragen.
  • Diese Frucht beinhaltet Kalzium, Magnesium und vor allem Kalium. Damit können Störungen wie Nervosität, Herzrasen oder erhöhte Sensibilität in bestimmten Situationen vermieden werden.
  • Die Banane enthält auch Tryptophan, eine Aminosäure, die hilft, Proteine zu verarbeiten und den Serotonin- und Melatoninspiegel zu regeln. Letzteres ist ein Hormon, das die Schlaf- und Wachphasen steuert.

3. Zartbitterschokolade

Du hast richtig gelesen! Hierbei handelt es sich jedoch um zuckerfreie Zartbitterschokolade.

Es empfiehlt sich, immer etwas Bitterschokolade (ca. 28 g genügen) in der Tasche zu haben, um für Stressmomente vorbereitet zu sein. Dunkle Schokolade schmeckt nicht nur lecker und sättigend, sie ist auch bei Stress sehr hilfreich:

  • Bitterschokolade ist reich an Magnesium und Phenethylamin, der Vorreiter des Serotonin, das – wie bekannt – den biochemischen Hirnprozess regelt und Angstzustände und negative Gedanken in Stresssituationen verhindert.

Nicht vergessen, je weniger Zucker die Schokolade enthält, umso gesünder ist sie.

4. Lachs

Lachs

Lachs eignet sich bestens für das Abendessen. Im Ofen gebacken, mit etwas Zitronensaft, gedämpftem grünen Spargel und Brokkoli schmeckt dieser Fisch nicht nur köstlich, sondern hilft auch bei der Stressbekämpfung. Die Gründe dafür sind folgende:

  • Die im Lachs enthaltenen Omega-3-Fettsäuren wirken nicht nur gegen Entzündungen, sondern reduzieren auch die Kortisolwerte im Organsimus. Dieses Hormon kann viele lebenswichtige Körperfunktionen stören, beispielsweise auch Herzrhytmus, Blutdruck, Verdauung usw.

Deshalb empfiehlt es sich, Lachs oder eine andere Blaufischsorte, z. B. Sardinen, 2-3 Mal in der Woche zu essen. Zahlreiche Studien haben bereits erwiesen, dass Omega-3-reiche Nahrungsmittel den Stresspegel um 20 % verringern können.

5. Naturjoghurt

Naturjoghurt

Ungezuckerter Naturjoghurt ist eines der besten Probiotika und schmeckt beispielsweise zum Frühstück mit etwas Obst und Nüssen ausgezeichnet.

  • Probiotika helfen, Entzündungen zu verringern, sie fördern die Verdauung und Darmtätigkeit, die bei Stress oft beeinflusst werden.
  • Dieses Milchprodukt stärkt auch das Nervensystem, da es reich an Proteinen ist und die Aminosäure Tryptophan reguliert, die wiederum die Serotoninwerte kontrolliert.

Vergiss also nicht, diese 5 Lebensmittel in deine Ernährung einzubauen, vor allem wenn du an Stress leidest.